Potrebitsch in Taiwan auf dem Podium

Der Neuseeländer Dylan McNeice hat knapp vier Monate nach seinem Sieg bei der Challenge Wanaka auch die zweite Langdistanz seiner Karriere gewonnen. Der Kampfgeist des Deutschen Georg Potrebitsch wurde mit dem zweiten Platz belohnt. Im Rennen der Frauen zeigte Challenge-Dino Belinda Granger, dass sie noch nicht zum alten Eisen gehört.

Von > | 6. Mai 2013 | Aus: SZENE

CFuerte 13 Race_447_NEU | Gegorg Potrebitsch bei der Challenge Fuerteventura 2013

Gegorg Potrebitsch bei der Challenge Fuerteventura 2013

Foto >Miguel A. Jaén

Mehr als drei Minuten Vorsprung verschaffte sich Dylan McNeice schon beim Schwimmen. Ein Polster, auf dem sich der 27-Jährige aber keineswegs ausruhen konnte und wollte. Denn zumindest in Schlagdistanz hielt sich neben dem Australier Todd Skipworth auch Georg Potrebitsch, der nach seinem fünften Platz auf Fuerteventura nach Asien gereist war, um zum zweiten Mal aufs Podium einer Challenge-Langdistanz zu klettern. Während McNeice an der Spitze des Rennens einsam seine Kreise zog, stachelte sich das deutsch-australische Duo auf den 180 Kilometern gegenseitig an und vergrößerte die Lücke nach hinten. Beim zweiten Wechsel hielt Skipworth die besseren Karten in der Hand - in 4:28:40 Stunden war er auf dem Kurs durch die Carp Mountains der Tagesschnellste. Doch so leicht wollte Potrebitsch den zweiten Platz nicht herschenken. Schon nach wenigen Laufkilometern schlug der 29-jährige Gladbecker zurück und war danach von niemandem mehr zu stoppen. McNeice konnte er allerdings nicht mehr gefährden. Nur auf den letzten zehn Laufkilometern habe er "richtig gelitten", berichtete der Kiwi nach dem Rennen. Seine Konkurrenten sollten ihn nach den beiden Siegen in Wanaka und Taiwan nun auch bei der Challenge Roth zumindest im Auge behalten. Mit einem überragenden Marathon (2:52:33 Stunden) schubste der Schwede Frederik Croneborg Potrebitschs mehrstündigen Begleiter Skipworth noch vom Podium. Der Australier wurde hinter dem Tschechen Petr Vabrousek gar nur Fünfter.

Challenge Taiwan | Männer

  1. Mai 2013, Taitung (Taiwan)

Name

Nation

Gesamt

3,8 km Swim

180 km Bike

42,195 km Run

1

Dylan McNeice

NZL

8:16:21

47:00

4:29:35

2:54:54

2

Georg Potrebitsch

GER

8:27:06

52:19

4:28:40

3:01:46

3

Frederik Croneborg

SWE

8:28:28

56:20

4:34:57

2:52:33

4

Petr Vabrousek

CZE

8:35:35

1:01:20

4:35:34

2:53:20

5

Todd Skipworth

AUS

8:42:25

50:10

4:28:40

3:18:39

Swipe me

"Grande Dame" Granger

Nach einem "grauenhaften" Schwimmen setzte Belinda Granger im Rennen der Frauen zu einer eindrucksvollen Aufholjagd an. Mehr als sechs Minuten hatte die nimmermüde Australierin auf den 3,8 Auftaktkilometern im Taitung Forest Park auf Hillary Biscay verloren, immerhin noch knapp fünf Minuten war Landsfrau Kate Bevilaqua entwischt. Nur 60 Kilometer brauchte Granger, um zu Biscay aufzuschließen. Bei Halbzeit ließ sie die US-Amerikanerin dann zurück. Weder sie noch Bevilaqua schafften noch einmal den Anschluss, sodass Granger nach zwei Jahren Pause in 9:23:15 Stunden wieder ein Challenge-Rennen gewann. Fast eine Viertelstunde musste sie im Ziel auf Biscay warten.