Potrebitsch vor Bittner, Heimsieg für Konschak

Bei der Premiere des ICAN Germany in Nordhausen hatten die beiden für den Ironman Hawaii qualifizierten Profis am Wochenende das Nachsehen: Kona-Rookie Per Bittner musste sich Georg Potrebitsch geschlagen geben, Mareen Hufe unterlag der Lokalmatadorin Katja Konschak.

Von > | 26. August 2013 | Aus: SZENE

Potrebitsch | Georg Potrebitsch

Georg Potrebitsch

Foto >Ingo Kutsche

Zwei Monate nach seinem Titel beim Ingolstadt Triathlon feierte Georg Potrebitsch am Sonntag seinen zweiten Mitteldistanz-Sieg auf deutschem Boden in dieser Saison. Nach 3:57:44 Stunden erreichte der ehemalige Leistungsschwimmer das Ziel am Nordhäuser Theater knapp vor dem Leipziger Per Bittner. Nach den Rennen auf Mallorca, in Malaga und Valladolid war die Veranstaltung im Südharz die vierte Station der spanischen ICAN-Triathlonserie, die in diesem Jahr zum ersten Mal in Deutschland Halt machte.

"Es war brutal"

Acht Uhr morgens startete die Premiere des 1. ICAN Germany mit rund 150 Athleten aus weiten Teilen Europas am Sundhäuser See in der Nähe von Nordhausen. Mitfavorit Georg Potrebitsch und der Nordhäuser Spitzenschwimmer Robert Nüßle schwammen schon nach wenigen Metern voraus - mit dem Feld im Schlepptau. Auch Per Bittner musste früh abreißen lassen und büßte eine Minute auf die schnellsten Schwimmer ein. Auf dem anspruchsvollen Radkurs durch die Goldene Aue, über Urbach nach Buchholz ins hügelige Harzvorland verlor der Sachse weiteren Boden. Nach 90 Radkilometern und 570 Höhenmetern hatte Potrebitsch seinen Vorsprung auf drei Minuten ausgebaut. Verloren gab Bittner das Rennen aber noch lange nicht - schließlich lag seine Paradedisziplin noch vor ihm. Zwar steckte dem 28-Jährigen der Ironman Switzerland, bei dem er vor vier Wochen Dritter wurde, ganz sicher noch in den Knochen. Doch der Vorsprung von Potrebitsch schmolz kontinuierlich. "Per kam Sekunde um Sekunde näher. Schon nach der ersten von vier selektiven Laufrunden durch die Stadt waren meine Beine tot", schilderte der Gejagte später. Am Ende reichte es jedoch knapp. Eine Minute seines Schwimm- und Radvorsprung rettete Potrebitsch ins Ziel. Bittner überquerte die Ziellinie als Zweiter und war damit keineswegs unzufrieden. Derzeit befinde er sich mitten in der Vorbereitung auf die Ironman-Weltmeisterschaft in Hawaii. Deswegen fehlten ihm auch auch ein paar Körner für den Sieg. "Auf dem Rad habe ich heute nicht so viel Druck auf die Pedale bekommen. Das konnte ich beim Laufen leider nicht mehr komplett aufholen", erklärte Bittner im Ziel. Potrebitsch wird in drei Wochen schon wieder am Start einer Langdistanz stehen: bei der Challenge Amsterdam-Almere, wo er 2008 bei seinem Wechsel auf die Langstrecke in den Niederlanden Triathlon-Amateur-Weltmeister wurde.

ICAN Nordhausen | Männer

  1. August 2013, Nordhausen (GER)

Name

Verein

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21 km Run

1

Georg Potrebitsch

Power Horse Team

3:57:44

22:36

2:37:16

1:19:15

2

Per Bittner

Team TBB

3:58:36

23:28

2:40:08

1:17:14

3

Rajko Sickert

TV Dresden

4:13:42

27:17

2:49:45

1:22:51

4

Martin Knape

EldoRADo Nordhausen

4:19:51

34:35

2:50:58

1:27:34

5

Stefan Buerge

LTV Erfurt

4:22:29

29:48

2:53:21

1:39:08

Swipe me

Auf und ab bei den Frauen

Auch das Rennen der Frauen verhieß Spannung pur, denn hier kämpften gleich drei Athletinnen um den Sieg. Lokalmatadorin Katja Konschak ging als Favoritin ins Rennen, musste sich aber vor der Siegerin des Ironman Regensburg von 2012, Heidi Sessner, und der für den Ironman Hawaii qualifizierten Mareen Hufe in Acht nehmen. Nachdem die ehemalige Schwimmerin Konschak die Auftaktdisziplin als Schnellste des Favoritinnen-Trios bewältigt hatte, bekam sie auf dem Rad große Probleme.

Katja Konschak | Heimspiel gewonnen: Katja Konschak holt sich den Sieg bei der ersten Auflage des ICAN Nordhausen.

Heimspiel gewonnen: Katja Konschak holt sich den Sieg bei der ersten Auflage des ICAN Nordhausen.

Foto >Ingo Kutsche

"Mental ging es mir zwischendurch schlecht, dazu kamen technische Probleme", sagte die 35-Jährige im Anschluss ans Rennen. Ihr Hinterrad habe geschliffen, so die Apothekerin weiter. Satte acht Minuten kassierte sie von Hufe - und eigentlich war das Rennen damit zu diesem Zeitpunkt entschieden. Doch Konschak kämpfte sich zurück. Mit der Unterstützung der heimischen Fans am Streckenrand lief auf den abschließenden 21 Kilometern erst an Heidi Sessner vorbei - und überholte auf den letzten Kilometern sogar noch Hufe. Für ihre eindrucksvolle Aufholjagd wurde Konschak zudem mit dem Thüringer Meistertitel auf der Mitteldistanz belohnt.

ICAN Nordhausen | Frauen

  1. August 2013, Nordhausen

Name

Verein

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21 km Run

1

Katja Konschak

SV Nordhausen 90

4:25:58

24:50

3:03:07

1:21:18

2

Mareen Hufe

Triminators TV Voerde

4:27:17

28:29

2:54:36

1:31:10

3

Heidi Sessner

TSV Assamstadt

4.32:34

26:39

3:00:59

1:30:34

4

Simone Bürli

TV Dresden

4:37:13

25:52

3:03:30

1:32:09

5

Maxi Tanzberger

Zeppelin-Team Potsdam

5:02:41

32:46

3:17:14

1:45:27

Swipe me