Ryf greift nach der Triple Crown

Die Schweizerin Daniela Ryf macht 2015 dort weiter, wo sie im letzten Jahr aufgehört hat: ganz vorn. Bei der Challenge Dubai hielt sie nicht mal eine defekte Schaltung auf. Heather Wurtele aus Kanada und die Dänin Helle Frederiksen komplettierten das Podium.

Von > | 27. Februar 2015 | Aus: SZENE

Daniela Ryf | Daniela Ryf gewinnt die Challenge Dubai souverän.

Daniela Ryf gewinnt die Challenge Dubai souverän.

Foto >Nis Sienknecht / spomedis

Beim Schwimmen vorn dabei, dann Bestzeiten auf dem Rad und beim Laufen. Mit solchen Ergebnissen gewinnt man große Rennen. Mit einer solchen Vorstellung hat es Daniela Ryf zum ersten Sieg des Jahres gebracht. Und zum ersten Sieg in der drei Rennen umfassenden Triple-Crown-Wertung, in der eine Million US-Dollar Preisgeld locken - wenn jemand alle drei Rennen gewinnt. Ryf ist auf dem besten Weg, das schaffen zu können. Denn in Dubai ließ sich die Schweizerin nie aus der Ruhe bringen. Beim Schwimmen nahm die Führungsgruppe der Frauen zwar wegen der hohen Wellen und schlechter Markierung der Strecke den falschen Weg und schwamm ein paar Meter extra. Außerdem legten die US-Amerikanerin Alicia Kaye und Jodie Swallow aus Großbritannien ein so Anfangstempo vor, dass Ryf zunächst nicht entscheidend näher kam. 

Ryf nicht aus der Ruhe zu bringen

Ryf konnte aber weder diese ungewohnte Rolle der Jägerin aufhalten, noch eine defekte Schaltung an ihrem Rad, die nur vorsichtige Gangwechsel ermöglichte. Nach der Hälfte der 90 windigen und flachen Kilometer hatte Ryf ihren gewohnten Raddruck wieder und presste die beste Zeit des Tages auf den Asphalt. Mit einem beruhigend wirkenden Vorsprung kam Ryf in die zweite Wechselzone, wollte sich auf diesem aber nicht lange ausruhen. Im Gegenteil: Mit einem Halbmarathon in 1:17:24 Stunden zeigte sie auch in Laufschuhen ihre Extraklasse, zu Fuß war keine der Profikolleginnen schneller. Die Kanadierin Heather Wurtele erkämpfte sich nach etwas schwächerem Schwimmen Rang Zwei, Dritte wurde dank eines starken Laufes die Siegerin der Challenge Bahrain, Helle Frederiksen aus Dänemark. Beste Deutsche wurde Svenja Bazlen, die es trotz einigen Trainingsrückstandes mit einem ausgeglichenen Rennen auf Rang neun schaffte.

Ein triathlonTV-Interview mit der Siegerin Daniela Ryf folgt im Laufe des Tages.

Challenge Dubai | Frauen

  1. Februar 2015, Dubai (VAE)

Name

Nation

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21,1 km Run

1

Daniela Ryf

SUI

4:05:01

25:08

2:18:54

1:17:24

2

Heather Wurtele

CAN

4:09:21

27:29

2:19:36

1:18:41

3

Helle Frederiksen

DEN

4:11:43

25:09

2:23:49

1:19:27

4

Jodie Swallow

GBR

4:13:35

24:37

2:22:22

1:23:06

5

Annabel Luxford

AUS

4:15:55

25:08

2:24:56

1:22:24

6

Alicia Kaye

CAN

4:19:47

25:14

2:24:29

1:26:15

7

Meredith Kessler

USA

4:22:41

25:08

2:27:19

1:26:39

8

Leanda Cave

GBR

4:25:22

26:32

2:29:24

1:25:36

9

Svenja Bazlen

GER

4:25:57

26:07

2:30:30

1:25:48

10

Lauren Brandon

USA

4:27:39

23:19

2:25:53

1:34:54

Swipe me