Sämmler und Steger räumen Mitteldistanz ab

Daniela Sämmler und der Österreicher Thomas Steger haben die Mitteldistanz beim Chiemsee Triathlon für sich entschieden. Beide mussten sich dabei bis zum Ende der Laufstrecke gegen hartnäckige Gegner wehren. Auf der Kurzdistanz landeten Nils Daimer und Julia Viellehner ganz vorn.

Von > | 29. Juni 2015 | Aus: SZENE

Challenge Heilbronn Profi-Equipment - 12

Foto >Nis Sienknecht / spomedis

Daniela Sämmler musste beim letzten Formtest vor der Challenge Roth hart arbeiten, um mit einem Sieg in die letzten Vorbereitungstage zu starten. Denn über die Mitteldistanz des Chiemsee Triathlon geriet sie früh unter Druck. Im Wasser machte die ehemalige Leistungsschwimmerin Eva Potuckova aus Tschechien sofort das Tempo. Zwar konnte sie ihre Führung auf dem Rad nicht lange halten, weil sich Sämmler konsequent an die Spitze vorarbeitete. Doch die Darmstädterin wurde von nun an gejagt von Diana Riesler - bis ins Ziel. Erst auf den letzten Metern der Laufstrecke durfte Sämmler sich ihres Erfolges sicher sein: „Wir müssen den Zuschauern ja etwas bieten, aber zwischendurch musste ich richtig beißen“, sagte sie im Ziel - noch völlig außer Atem.

Bei den Männern entwickelte sich die Mitteldistanz schnell zum spannenden Dreikampf. Der Slowene Jaroslav Kovacic, Markus Fachbach und der Österreicher Thomas Steger fanden sich auf dem Rad zum schnellen und kräftezehrenden Trio zusammen, nachdem Steger eine beim Schwimmen entstandene Lücke schließen musste. Erst nach drei Vierteln der Strecke hatte er aufgeschlossen und es entwickelte sich zunächst ein spannender Zweikampf zwischen dem Österreicher und Fachbach, der in den vergangenen beiden Jahren am Chiemsee dominiert hatte. Mal führte Steger, mal Fachbach. Bis zur Hälfte der Laufstrecke: „Nach zehn Kilometern ist bei mir aber auf einmal der Motor geplatzt“, musste Fachbach im Ziel eingestehen, das er nach Steger und Kovacic als Dritter erreichte.

Nils Daimer | Nils Daimer gewinnt am Chiemsee die Kurzdistanz

Nils Daimer gewinnt am Chiemsee die Kurzdistanz

Foto >Jan Sägert / spomedis

Auf der Kurzdistanz musste Vorjahressieger Marcus Wöllner diesmal dem laufstarken Nils Daimer den Vortritt lassen, Dritter wurde Martin Kipnick. Bei den Frauen entwickelte sich wie schon vor zwei Wochen am Schliersee ein Zweikampf zwischen Renate Forstner und Julia Viellehner. Und erneut hatte Viellehner die Nase vorn und verhinderte damit, dass sich Forstner ihren dritten Titel am Chiemsee holte.