Steffen und Cunnama siegen souverän

Caroline Steffen hat die Premiere des Ironman 70.3 Vietnam gewonnen. Bei ihrem ersten Saisonsieg setzte sich die Schweizerin gegen Liz Blatchford aus Großbritannien durch. Das Rennen der Männer ging an den Südafrikaner James Cunnama, der bei tropischen Temperaturen Timothy Reed (AUS) und Terenzo Bozzone (NZL) klar auf die Plätze zwei und drei verwies.

Von > | 11. Mai 2015 | Aus: SZENE

James Cunnama - Challenge Bahrain 2014 | James Cunnama - Challenge Bahrain 2014

James Cunnama - Challenge Bahrain 2014

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Noch sind zwar fünf Monate Zeit bis zum Ironman Hawaii - für Caroline Steffen dürfte das Rennen in Vietnam dennoch ein wichtiger Fingerzeig in Richtung ihres Saisonhöhepunkts gewesen sein. In der tropischen Hitze von Danang bildete die Schweizerin zunächst eine Allianz mit Liz Blatchford. Die Britin stieg zwar sieben Sekunden vor Steffen aus dem Wasser - auf dem Rad machten die beiden dann aber fast 90 Kilometer lang gemeinsame Sache. Seite an Seite nahmen sie nach knapp drei Rennstunden den Halbmarathon unter die Füße. Und da hatte Steffen an diesem Tag die besseren Beine. Zwischen Kilometer fünf und zehn zog die Rothsiegerin von 2013 das Tempo an - und ließ Blatchford hinter sich. Im Ziel lagen nach fast viereinhalb Stunden nur etwas mehr als zwei Minuten zwischen den beiden Hauptdarstellerinnen der Vietnam-Premiere. Platz drei ging an die Australierin Dimity-Lee Duke.

Ironman 70.3 Vietnam | Frauen

  1. Mai 2015, Danang (VIE)

Name

Nation

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21,1 km Run

1

Caroline Steffen

SUI

4:21:40

26:17

2:22:27

1:28:33

2

Liz Blatchford

GBR

4:23:48

26:10

2:23:06

1:30:42

3

Dimity-Lee Duke

AUS

4:31:10

29:18

2:23:46

1:33:43

4

Stef Puszka

AUS

4:39:08

34:36

2:25:05

1:35:07

5

Ange Castle

AUS

4:44:47

33:12

2:29:29

1:37:53

Swipe me

Wenn vier sich streiten, freut sich Cunnama

Auch bei den Männern bestimmte in den ersten Minuten nach dem Start ein Duo das Renngeschehen. Sam Betten und Josh Amberger, zwei ehemalige Kurzdistanzprofis, schlugen im Wasser das höchste Tempo an. Nur Terenzo Bozzone konnte die Füße der beiden Australier halten. Im Laufe des Radfahrens gesellte sich Timothy Reed (ebenfalls AUS) zu dem Trio. In dieser Konstellation ging es auch auf die Laufstrecke. Dass am Ende keiner des Führungsquartetts gewann, lag an der überragenden Laufleistung von James Cunnama. Der Südafrikaner blieb beim Laufen in 1:17:57 Stunden als einziger unter der 80-Minutenmarke und war damit etwa fünf Minuten schneller als alle anderen. Mehr als vier Minuten Luft verschaffte er sich bis ins Ziel - und fuhr nach 3:51 Stunden seinen ersten Sieg seit dem Ironman 70.3 Südafrika im Januar 2014 ein. Reed sicherte sich den zweiten Platz. Im Kampf um den verbleibenden Podestplatz rettete sich Bozzone knapp vor dem von hinten heranstürmenden Franzosen Cyril Viennot ins Ziel.

Ironman 70.3 Vietnam | Männer

  1. Mai 2015, Danang (VIE)

Name

Nation

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21,1 km Run

1

James Cunnama

RSA

3:51:29

24:27

2:05:34

1:17:57

2

Timothy Reed

AUS

3:55:44

24:27

2:03:54

1:23:43

3

Terenzo Bozzone

NZL

3:57:07

22:59

2:05:29

1:25:23

4

Cyril Viennot

FRA

3:57:39

25:45

2:07:10

1:21:46

5

Josh Amberger

AUS

4:00:24

22:54

2:05:27

1:28:31

Swipe me