Südafrika: Auch Sämmler und Konschak sagen ab

Nach Jan Frodeno und Andreas Niedrig haben auch zwei deutsche Profifrauen ihren Start bei den Afrikameisterschaften von Ironman abgesagt. Das Rennen in Port Elizabeth startet am Sonntag ohne Daniela Sämmler und Katja Konschak.

Von > | 6. April 2016 | Aus: SZENE

Südafrika-Folklore | Vorstartritual: Tänzer am Strand von Port Elizabeth.

Vorstartritual: Tänzer am Strand von Port Elizabeth.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Daniela Sämmler wurde in ihrer Rennvorbereitung am Wochenende von einer Grippe heimgesucht und ist konnte ihren für gestern geplanten Flug nicht boarden. "Ich bin unglaublich traurig und enttäuscht, nicht dabei sein zu können", schreibt die Darmstädterin auf ihrer Facebook-Seite. "Sobald Plan B steht, werde ich euch diesen wissen lassen."

Auch Katja Konschak musste ihren Start nun endgültig absagen. In der Woche vor Ostern hatte sich die Apothekerin durch einen Sturz beim Laufen einen Finger gebrochen, nach einer Operation Anfang dieser Woche heißt es nun: sechs Wochen Gips. 

Neun deutsche Profis gemeldet

Nach vier Absagen im Profifeld sind die Hoffnungen der Deutschen immer noch weit verteilt: Boris Stein, Christian Kramer und Markus Thomschke treten bei den Männern, Annett Finger, Katharina Grohmann, Kristin Möller, Lina-Kristin Schink und Verena Walter bei den Frauen an. Diana Riesler steht zwar noch auf der Startliste, sie verkündete aber inzwischen, dass sie sich wohl eher auf die Titelverteidigung beim Ironman Lanzarote konzentrieren will. 

Das Rennen über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen startet am Sonntag um 6:30 Uhr für die Profi-Männer, fünf Minuten später gehen die Profi-Frauen an den Start.