Triple Crown wackelt: Challenge Oman abgesagt

Die für Anfang August geplante zweite Etappe der Challenge Triple Crown Series 2015 findet nicht im Sultanat Oman statt. Als Grund für die Absage gab die Challenge Family heute die unsichere politische Lage in den Nachbarstaaten am Persischen Golf an. Die Suche nach einem alternativen Gastgeber läuft.

Von > | 18. Mai 2015 | Aus: SZENE

Challenge Dubai 2015 - Radfahren - 09

Foto >Nis Sienknecht / spomedis

Ein Rekordpreisgeld von einer Million US-Dollar hat Scheich Nasser bin Hamad Al Khalifa für die beiden Sieger der Triple Crown Series ausgelobt. Nur droht aus dem Triple ein Double aus Challenge Dubai und Challenge Bahrain zu werden. Wenngleich man fieberhaft nach einer Alternative für das Rennen im Oman suche, heißt es in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung der Challenge Family. "Wir sind alles enttäuscht, dass wir der Welt die Schönheit Omans nicht zeigen können", bedauert Challenge-CEO Zibi Szlufcik das überraschende Aus der zweiten Etappe der erst im Herbst verkündeten prestigeträchtigen und lukrativen Rennserie. Dennoch sei die Absage sowohl für die Athleten als auch für Gastgeber vor Ort die beste Entscheidung. Man werde schon bald einen Ersatz verkünden, heißt es in der Pressemeldung weiter.

Road to Bahrain

Den Auftakt der Serie hatten Ende Februar die Schweizerin Daniela Ryf und Kiwi Terenzo Bozzone in Dubai für sich entschieden. Das große Finale der ersten Challenge Triple Crown soll Anfang Dezember in Bahrain stattfinden. Ob und - wenn ja - wo das zweite Rennen im Kampf um die Rekordprämie steigen wird, weiß derzeit vermutlich auch Scheich Nasser bin Hamad Al Khalifa nicht.