Vanhoenacker und Wutti siegen, Möller Zweite

Eva Wutti hat sich im zweiten Anlauf den Titel beim Ironman 70.3 Zell am See-Kaprun gesichert. Die Wienerin gewann die Generalprobe für die Ironman-70.3-WM im kommenden Jahr überlegen vor Kristin Möller und Anja Beranek. Dem Belgier Marino Vanhoenacker reichte beim letzten Formtest vor dem Ironman Hawaii eine überragende Radleistung zum knappen Sieg.

Von > | 1. September 2014 | Aus: SZENE

Ironman 70.3 Zell am See-Kaprun | Ironman 70.3 Zell am See-Kaprun

Ironman 70.3 Zell am See-Kaprun

Foto >Michael Rauschendorfer / triaphoto.com

Leicht angeschlagen war Marino Vanhoenacker in sein letztes Rennen vor der Ironman-WM auf Hawaii gegangen. Und der zwickende Gesäßmuskel hätte ihn am Ende beinahe noch den Sieg gekostet. Beim Schwimmen war der 38-Jährige wie gewohnt in Schlagdistanz zur Spitze. Nur die Italiener Alberto Casadei und Andrea Pederzoli konnten sich gemeinsam mit Manuel Küng aus der Schweiz einige Meter absetzen. Vanhoenacker stieg als Fünfter aufs Rad, jagte dem Trio hinterher und fing es schon nach wenigen Kilometern ein. Mehr als sechs Minuten schenkte er allein Casadei, dem zweitschnellsten Radfahrer, auf dem WM-Kurs von 2015 danach ein. Alle anderen kassierten noch viele Minuten mehr. Mit einem komfortablen Polster von fast sechs Minuten auf Küng und Casadei nahm Vanhoenacker dann den Halbmarathon in Angriff. Bei Kilometer zwölf hatte Casadei seinen Rückstand zwar schon halbiert, am Ende konnte der Italiener den leicht angeschlagenen Favoriten aber nicht mehr stoppen. 50 Sekunden vor Casadei feierte Vanhoenacker im Zentrum von Zell am See eine gelungene Generalprobe für den Ironman Hawaii am 11. Oktober. Der Südafrikaner Matt Trautman wurde für den schnellsten Lauf des Tages mit dem dritten Platz belohnt. Jan Raphael landete bei seinem Comeback auf dem elften Rang.

Ironman 70.3 Zell am See-Kaprun | Generalprobe gelungen: Marino Vanhoenacker kann mit einem guten Gefühl nach Kona fliegen.

Generalprobe gelungen: Marino Vanhoenacker kann mit einem guten Gefühl nach Kona fliegen.

Foto >Michael Rauschendorfer / triaphoto.com

Ironman 70.3 Zell am See-Kaprun | Männer

  1. August 2014, Zell am See (AUT)

Name

Nation

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21,1 km Run

1

Marino Vanhoenacker

BEL

4:02:32

24:07

2:11:36

1:21:30

2

Alberto Casadei

ITA

4:03:22

23:31

2:17:48

1:16:45

3

Matt Trautman

RSA

4:04:03

24:59

2:18:20

1:15:37

4

Jonathan Ciavattella

ITA

4:07:02

24:05

2:18:48

1:18:10

5

Manuel Küng

SUI

4:08:41

23:33

2:17:50

1:21:53

Swipe me

Beranek bricht ein, Wutti ergreift Chance

Als Anja Beranek nach knapp drei Rennstunden vom Rad stieg, schien ihr der Sieg in der Frauenkonkurrenz kaum mehr zu nehmen. Nach überragendem Schwimmen und der besten Radleistung aller Frauen hatte die 29-Jährige vor dem Laufen rund fünf Minuten Vorsprung auf Eva Wutti und lag zugleich mehr als eine Viertelstunde vor Kristin Möller. Doch schon auf den ersten sieben Laufkilometer schmolzen die Minuten dahin. Nur vierzig Sekunden lagen nach einem Drittel des Halbmarathons noch zwischen Beranek und Wutti. Fünf Kilometer später waren es wieder drei Minuten - allerdings in geänderter Reihenfolge. Wutti, die 2013 noch an der Irin Eimear Mullan gescheitert war, ließ sich ihren Heimsieg dann auch von der heranstürmenden Kristin Möller nicht mehr entreißen. Satt neun Minuten trennten die beiden nach den 113 Rennkilometern durchs Pinzgau. Beranek rettete den dritten Platz vor der Ungarin Erika Csomor ins Ziel.

Ironman 70.3 Zell am See-Kaprun | Kristin Möller in Zell am See: Platz zwei und Rückenwind für die Ironman-WM.

Kristin Möller in Zell am See: Platz zwei und Rückenwind für die Ironman-WM.

Foto >Michael Rauschendorfer / triaphoto.com

Ironman 70.3 Zell am See-Kaprun | Frauen

  1. August 2014, Zell am See (AUT)

Name

Nation

Gesamt

1,9 km Swim

90 km Bike

21,1 km Run

1

Eva Wutti

AUT

4:28:35

27:30

2:29:30

1:25:59

2

Kristin Möller

GER

4:37:30

31:10

2:36:37

1:23:13

3

Anja Beranek

GER

4:38:34

24:53

2:27:11

1:40:33

4

Erika Csomor

HUN

4:42:39

29:48

2:35:26

1:30:27

5

Lisi Gruber

AUT

4:42:49

29:45

2:40:21

1:25:16

Swipe me