Wellington sagt alle Starts ab

Die Saison 2012 findet ohne Chrissie Wellington statt. Die vierfache Ironman-Weltmeisterin gönnt sich nach fünf erfolgreichen Jahren eine Pause vom Triathlon. Stattdessen will sich die Britin vor allem für karitative Projekte engagieren und ihre Autobiografie fertig stellen.

Von > | 16. Januar 2012 | Aus: SZENE

Ironman Hawaii 2011 - Laufen 23 | Ironman Hawaii 2011 - Laufen

Ironman Hawaii 2011 - Laufen

Foto >Frank Wechsel / spomedis

13 Langdistanzen - 13 Siege. Die Bilanz von Chrissie Wellington ist makellos. Und sie wird es vorerst bleiben. Denn 2012 wird ihr Name in keiner Startliste des Triathlonkalenders auftauchen. "Die letzten fünf Jahre waren unglaublich und ich bin wahnsinnig glücklich und stolz auf alles, was ich im Triathlon erreicht habe", schreibt die 34-Jährige Ausnahmeathletin auf ihrer Website. Sie habe fünf Jahre alles dem Triathlon untergeordnet - nun sei die Zeit, eine Auszeit zu nehmen, um andere Dinge in den Mittelpunkt zu rücken, begründet die Britin ihren überraschenden Schritt. Sie werde das kommende Jahr dafür nutzen, Charity-Projekte zu unterstützen, den Triathlonsport in Großbritannien bekannter zu machen und nicht zuletzt, um ihre Autobiografie "A Life Without Limits" ("Ein Leben ohne Grenzen") fertig zu stellen.

Mehr Zeit für Familie und Freunde

Ob sie zum Triathlon zurückkehrt, lässt Wellington offen. "Ich bin gespannt darauf, was die Zukunft bringt und freue mich auf alle Projekte rund um den Sport, die ich nun nicht mehr mit dem Training für einen Ironman unter einen Hut bringen muss." Zudem wolle sie wieder mehr Zeit mit ihrer Familie und Freunden verbringen.