Am Ziel einer langen Reise

Die Reise von Zuni Arnold und Niels Steindorf ist Geschichte. Was noch fehlte, war das Fazit der beiden, die mit ihrer Rennradtour von Hamburg über Triest bis nach Basel auf die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) aufmerksam gemacht haben. Hier kommt es.

Von > | 8. November 2013 | Aus: SZENE

Zuni Niels 01 | Das Ende einer langen Reise: Zuni und Niels sind am Ziel!

Das Ende einer langen Reise: Zuni und Niels sind am Ziel!

Foto >Zuni und Niels

Die Reise unseres Lebens, die Reise gegen den Blutkrebs, endete mit wirren und starken Gefühlen. Dem Gefühl des Glücks, es geschafft zu haben. Dem Gefühl des Glücks, liebe Menschen kennen gelernt zu haben. Dem Gefühl der Trauer, nicht mehr auf Reisen zu sein. Dem Gefühl des Ungewissen, nach Hause zu kommen und nicht zu wissen, was uns in Zukunft auf unserem Lebensweg erwarten würde.

Diese Gefühle sind überwältigend und kaum in Worte zu fassen - dennoch haben wir im Folgenden eine kleine Gesamtübersicht für Euch erstellt.

Zuni Niels 02 | Das Ziel ist in Sicht, das Wetter spielt endlich mit.

Das Ziel ist in Sicht, das Wetter spielt endlich mit.

Foto >Zuni und Niels

Los ging unsere 23-tägige Reise am Montag, den 12. August 2013. Von Hamburg über Hannover bis zum Besuch beim Projektleiter der DKMS in Köln, begleitete uns steht der Gegenwind. Nach kurzer Aufwärmphase im Bergischen Land kamen wir über Stuttgart und Ulm nach Kufstein in Österreich, ins Zentralmassiv der Alpen. Schwere Wetterkapriolen und nicht enden wollende Anstiege vor allem zum Großglockner hin, erschwerten unser Vorankommen. Am Faaker See absolvierten wir auf Einladung des Veranstalters einen wunderschönen Olympischen Triathlon bei starkem Dauerregen. Nach zwei Wochen erreichten wir über Slowenien unser Zwischenziel Ziel: Triest. Das südliche Gefilde und die Temperaturen von konstant 30° Celsius taten uns sehr gut. Entlang der Dolomiten traten wir unser letztes Teilstück in Richtung Nordwest an. Und noch einmal hieß es nach atemberaubender landschaftlicher Schönheit der Dolomiten: hinein ins Zentralmassiv der Alpen. Diesmal war es kein 18 Kilometer langer Pass, nein, diesmal war er glatt doppelt so lang. Aber auch diese Hürde bewältigten wir mit Bravour und fuhren über den Splügenpass durch die Schweiz bis zu unserem Endziel – Basel.

Wir erfüllten uns in Basel endlich ein paar Ruhetage am Rhein, gingen dort zu unserem Vergnügen schwimmen, und gönnten uns unser wohlverdientes Eis. Und dann hiess es auch schon "auf Wiedersehen Basel". Wir schauten aus dem Fenster unseres Zuges gen Hamburg dem Schwarzwald hinterher. Die Abendsonne schickte ihre letzten Strahlen über die nicht enden wollenden Baumwipfel und verschwand schließlich zwischen ihnen. Mit einem lachendem und einem weinendem Auge sahen wir ihr dabei zu.

Zuni Niels 03 | Das Ende einer langen Reise: Zuni und Niels sind am Ziel!

Das Ende einer langen Reise: Zuni und Niels sind am Ziel!

Foto >Zuni und Niels

Nach 2972 Kilometern, sieben Pässen in 23 Tagen und elf Tagen, an denen es mindestens einen kräftigen Regenschauer oder gar Dauerregen gab, hatten wir unsere Mission erfüllt. Mit unseren Berichten über Facebook und diesem Blog haben wir während unserer Reise so weit es ging berichtet und auf die DKMS aufmerksam gemacht. Nun seid ihr am Zug – viele Freunde und Verwandte haben uns bereits erzählt, dass sie jetzt registriert sind. Und auch Spenden sind geflossen. Das finden wir super und hoffen, dass wir mit unserem Projekt viele Menschen erreichen konnten.

Mit viel Glück wird unsere Geschichte weiter getragen, in der Hoffnung Menschen mit Leukämie helfen zu können. Eins können wir auf jeden Fall sagen: diese Reise werden wir nie vergessen!

Eure Zuni & Euer Niels