Engelhardt löst Baumgartner ab

Führungswechsel beim Hessischen Triathlon Verband: Nur knapp neun Monate nach seiner Wahl tritt Kai Baumgartner vom Amt des HTV-Präsidenten zurück. Nachfolger wird der Hanauer Orthopäde PD Dr. Martin Engelhardt.

Von > | 5. November 2009 | Aus: SZENE

Das HTV-Präsidium hatte den Ehrenpräsidenten der Deutschen Triathlon Union (DTU), PD. Dr. Martin Engelhardt, am 1. November zum neuen Landespräsidenten bestimmt, nachdem Kai Baumgartner sein Amt niedergelegt hatte. "Baumgartner sieht sich als Betreiber des großen Online-Portals 3athlon.de zunehmend Einschränkungen in seiner journalistischen Tätigkeit ausgesetzt", heißt es in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung des HTV. Tatsächlich hatte sich Baumgartner durch pointierte Berichterstattungen und Kommentare auf der von ihm betriebenen Website zunehmend in Interessenkonflikte verstrickt und damit nicht nur für einen Bruch innerhalb des HTV-Präsidiums, sondern auch für eine zunehmende Isolation des HTV innerhalb der Deutschen Triathlon Union gesorgt. Doch auch in Kreisen der hessischen Vereine galt der HTV-Präsident als umstritten - öffentlich wurde die Kritik an seinem Führungsstil im August durch einen offenen Brief seines Amtsvorgängers Rolf Kather, der ihm gar verbandsschädigendes Verhalten vorwarf.

Mit PD Dr. Martin Engelhardt kehrt wenige Tage vor dem DTU-Verbandstag und den Feiern zum 25. Jubiläum des Hessischen Triathlon Verbandes eine der für die Entwicklung des Triathlonsports in Deutschland bedeutendsten Persönlichkeiten auf die sportpolitische Bühne zurück. Der Hanauer Orthopäde, der als Chefarzt die Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie am Klinikum Osnabrück leitet, hatte die Deutsche Triathlon Union von 1987 bis 2001 angeführt und in zahlreichen Gremien innerhalb und außerhalb des Triathlonsports mitgewirkt. Mehrfach leitete er das Ärzteteam der deutschen Delegation bei Olympischen Spielen und übernahm leitende Funktionen in medizinischen Fachverbänden. Als Vorsitzender des Trägervereins ist er für das Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) in Leipzig sowie für das Institut für Forschung und Entwicklung von Sportgeräten (FES) in Berlin verantwortlich, der Deutschen Triathlon Union steht er als Ehrenpräsident vor.