WTC sucht besten Allrounder

Die Athletenoffensive der World Triathlon Corporation geht weiter. Mit einer Weltrangliste für Amateure will der Veranstalter von Ironman, Ironman 70.3 und 5150 in Zukunft die besten Allroundathleten Europas ermitteln und diese am Saisonende mit lukrativen Startplätzen belohnen.

Von > | 14. Februar 2012 | Aus: SZENE

RAU_0279 | Nach 26 Rennen zwischen Mai und November sollen die besten Allrounder und Europas Ironman-Agegroupern feststehen

Nach 26 Rennen zwischen Mai und November sollen die besten Allrounder und Europas Ironman-Agegroupern feststehen

Foto >Michael Rauschendorfer

Seit Monaten haben der neue WTC-Chef Andrew Messick und seine Kollegen in Europa daran getüftelt - jetzt ist das "Age Group Ranking System", das Pendant zum Kona Pro Ranking für Berufstriathleten, da. "Auch in den Altersklassen gibt es extrem starke Athleten", sagt Messick. Deren Leistung verdiene noch größere Anerkennung und eine entsprechende Belohnung. Ein ausgeklügeltes Punktesystem soll das in Zukunft leisten. "Wir suchen den kompletten Triathleten", erklärt Stefan Petschnig, Messicks rechte Hand in Europa und Südafrika. Deshalb habe man vom 5150-Rennen bis zum Ironman alle Distanzen in diese Initiative einbezogen, erläutert der Österreicher die Idee der neuen Weltrangliste, die zunächst nur in Europa eingeführt wird, im kommenden Jahr aber ausgebaut werden soll. "Erstmals kann man sich nun mit zehntausenden Athleten vergleichen, die bei unseren anderen Veranstaltungen starten", so Petschnig weiter.

Gratis-Startplatz für die Besten

Gestartet wird das europäische Pilotprojekt mit insgesamt 26 Rennen (neun Ironman zwölf Ironman 70.3 und fünf 5150-Rennen) am 12. Mai beim Ironman 70.3 Mallorca. Dort gibt es die ersten Punkte in den verschiedenen Altersklassen. Geschlossen wird das Ranking nach der Premiere des Ironman 70.3 Lanzarote am 10. November. Das erste Ranking soll am 15. Mai unter abrufbar sein. (www.ironman.com/ranking) Im Laufe der Saison will die WTC die Punktetabelle nach jedem Wertungsrennen aktualisieren. Die besten Allrounder der Altersklassen belohnt die WTC mit einem kostenlosen Startplatz bei einem frei wählbaren 5150, Ironman 70.3 oder Ironman der Weltserie 2013 - ausgenommen sind die Ironman- bzw. Ironman-70.3-Weltmeisterschaften auf Hawaii und in Las Vegas. Athleten, die in der Gesamtwertung auf den Plätzen zwei bis fünf einkommen, erhalten garantiertes Startrecht bei einem Rennen ihrer Wahl.

Neuer Schwung für 5150?

Um die 2011 holprig gestartete Kurzdistanzserie in Schwung zu bringen, lädt der Ironmanveranstalter zudem alle Athleten, die sich bei einem Rennen über 226 und 113 Kilometer angemeldet haben, kostenlos zu einem seiner Kurzdistanz-Wettbewerbe ein. Erst vor wenigen Tagen hatte die WTC Europe die Premiere des 5150 Berlin (1. Juli) und des Ironman 70.3 im kommenden Jahr vermeldet.