Sprungläufe

Techniktraining ist für Triathleten unerlässlich. Denn wer mit einer sauberen Technik läuft, spart Kraft, ist schneller unterwegs und seltener verletzt. Sprungläufe fördern die Dynamik und kräftigen die laufspezifische Muskulatur.

Von > | 1. September 2016 | Aus: Lauftechnik-Special

Das Lauf-Abc gehört auch für Triathleten zur Routine im Lauftraining.

Das Lauf-Abc gehört auch für Triathleten zur Routine im Lauftraining.

Foto >Frank Wechsel

Die Übung: Sie machen einen langen Schritt, drücken sich dabei kräftig ab und ziehen das andere Bein mit deutlichem Kniehub so lang wie möglich nach vorn. Ihre Arme unterstützen den Sprung kräftig. Nach der Landung auf dem anderen Bein drücken Sie sich sofort ebenso kräftig wieder ab. Die Schritte werden immer länger und kräftiger. Achtung: Die langen Sprünge sind eine harte Übung auch für fortgeschrittene Läufer. Die Stoßbelastung ist groß und erfordert einen gut vorbereiteten Bewegungsapparat. 

So geht's: Anfänger können das Lauf-Abc in eine lockere Einheit integrieren, Fortgeschritte bauen es in ihr Aufwärmprogramm ein. Wichtig für alle: Absolvieren Sie die Übungen nur im aufgewärmten Zustand! Suchen Sie sich eine ebene, etwa 15 bis 20 Meter lange Fläche. Wiederholen Sie jede Übung mindestens ein Mal (locker zurück gehen oder traben) und konzentrieren Sie sich voll auf den richtigen Bewegungsablauf.