Laufen wie Patrick Lange

Patrick Lange hält den Laufstreckenrekord auf Hawaii. Wer schnell laufen will, braucht eine effektive Lauftechnik. Der Weltmeister verrät, worauf es ankommt.

Von > | 30. März 2018 | Aus: Einsteiger-Special von ERDINGER Alkoholfrei

Ironman-Weltmeister Patrick Lange investiert viel Energie in die Verbesserung seiner Lauftechnik.

Ironman-Weltmeister Patrick Lange investiert viel Energie in die Verbesserung seiner Lauftechnik.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Patrick Lange wird 2016 bei seinem Debüt auf Hawaii Dritter und stellt dabei einen neuen Marathonstreckenrekord in 2:39:45 Stunden auf. Ein Jahr später wird er Weltmeister und verbessert den Kursrekord sensationell auf 8:01:39 Stunden. Woher nimmt er diese Energie? Der 31-Jährige sagt selbst: „Es muss alles stimmen, von der Fitness, über den Willen, bis hin zum Schuh und der richtigen Lauftechnik". Beim Laufen ist Patrick Lange die pure Effizienz. Kann jeder so ökonomisch laufen wie er? Und welche Faktoren spielen die entscheidende Rolle? Patrick Lange verrät, worauf es ankommt.

1. Die richtige Schrittlänge

Patrick Lange sagt: „Die natürliche Schrittlänge steht im Verhältnis zur Körpergröße. Große Schritte sind zwar schneller, zu große verbrauchen aber viel Energie. Ideal ist deshalb eine mittlere Schrittlänge mit wenig Bremsbewegung. Beim perfekten Schritt setzt der Fuß so nah wie möglich unter dem Körper und hinter dem Knie auf.“

2. Die richtige Armbewegung

Patrick Lange sagt: „Bei der Armbewegung ist weniger mehr. Aber zu wenig ist auch nicht ratsam. Einerseits macht unkontrolliertes Überkreuzen der Arme den Oberkörper instabil. Andererseits behindern starre Hände und Arme die Laufbewegung. Beide extremen Laufstile bedeuten Energieverlust. Am besten bewegen sich die Arme parallel und nah zum Oberkörper, beziehungsweise nur leicht davor. Die Armbewegung sollte im Gleichklang mit der Schrittfrequenz sein. Und für den perfekten Schwung bilden Ober- und Unterarme einen rechten Winkel, das sogenannte Läuferdreieck.“

3. Die richtige Körperhaltung

Patrick Lange sagt: „Der Oberkörper sollte beim Laufen gerade, leicht vornübergebeugt und insgesamt möglichst unbewegt bleiben. Das ist der Energiesparmodus für Läufer – und unterstützt auch noch die Vorwärtsbewegung.“