Zehn Tester für ARC 1100 DICUT von DT Swiss gesucht

Maximale Performance bei Triathlonrennen und Zeitfahren: Die Laufräder ARC 1100 DICUT von DT Swiss sollen mit Spitzen-Aerodynamik und Hightech-Naben überzeugen. Wir suchen zehn Tester.

Von > | 1. Februar 2018 | Aus: EQUIPMENT

Wir suchen Lesertester für einen Dicut-Aero-Laufradsatz von DT Swiss für Triathleten. Das Vorderrad kommt mit einer Felgenhöhe von 48 mm, das Hinterrad ist 62 mm hoch.

Wir suchen Lesertester für einen Dicut-Aero-Laufradsatz von DT Swiss für Triathleten. Das Vorderrad kommt mit einer Felgenhöhe von 48 mm, das Hinterrad ist 62 mm hoch.

Foto >Hersteller

DT Swiss ARC Dicut 1100

Für die triathlon 160 suchen wir zehn Triathleten, die einen Laufradsatz 1100 DICUT von DT Swiss testen möchten. DT Swiss stellt dafür ein Vorderrad mit einer Felgenhöhe von 48 mm und ein Hinterrad mit 62 mm zur Verfügung, jeweils in der Variante für Felgenbremsen mit Carbon-Flanken. Das Paket beinhaltet zusätzlich Bremsklötze, Schnellspanner, Tubeless-Ventile, Laufradtaschen und eine Anleitung. Wichtig: Lesertester müssen ihre eigenen Reifen und Schläuche montieren, die Räder sind tubeless-ready. Des Weiteren müssen Sie am Hinterrad eine Shimano-Elffach-Kassette montieren.

Hier geht's zum Bewerbungsformular.

Foto >Hersteller

Schweizer Aerodynamik-Know-how

Die Felgenkörper der Dicut-Familie von DT Swiss (erhältlich in 80, 62 und 48 mm) wurden in Zusammenarbeit mit den Aerodynamik-Experten von Swiss Side entwickelt. Das 48er Vorderrad soll in schwierigen Windverhältnissen die nötige Stabilität verleihen, das 62er Hinterrad soll mit etwas mehr Bauhöhe den Segeleffekt und damit den aerodynamischen Vorteil verstärken.

Die Carbonfelgen haben eine Innenbreite von 17 mm, der Übergang von Bremsflanke zum Felgenkörper ist fließend; hier will DT Swiss so wenig Luftverwirbelungen wie möglich erzeugen.

Zu den Spezialitäten von DT Swiss gehören die Naben: Bei den Dicut-Laufrädern kommen spezielle Aero-Versionen zum Einsatz die besonders schmal sind. In den Naben sind die SINC-Keramiklager verbaut, DT Swiss wirbt mit extrem präziser Fertigung und minimalem Widerstand.

Im Windkanal hat DT Swiss bei der Entwicklung der ARC 1100 Dicut in Kooperation mit Swiss Side auch den Rotationswiderstand berücksichtigt.

Im Windkanal hat DT Swiss bei der Entwicklung der ARC 1100 Dicut in Kooperation mit Swiss Side auch den Rotationswiderstand berücksichtigt.

Foto >Hersteller

Kleine Details am Laufrad

Da DT Swiss die schnellsten Laufräder bauen will, überlassen die Schweizer nichts dem Zufall: sogar die Speichen und Speichennippel wurden auf optimale Aerodynamik hin konstruiert. Neu ist, dass man in Zusammenarbeit mit Swiss Side im Windkanal auch den Rotationswiderstand der Aero-Räder in den Optimierungsprozess mit einbezogen hat: Dafür hat man die Räder nicht bei Stillstand, sondern in Bewegung angeströmt und die Speichenkonstruktion daraufhin optimiert.