Aerodynamik selber messen

Mit der Plattform­ aeroDATA können Triathleten ab sofort die Aerodynamik ihrer Sitzposition und ihres Equipments selbst messen und auswerten – für mytriathlon MEMBER sogar 10 Prozent günstiger.

Von > | 17. Februar 2018

Foto >spomedis

Das Flensburger ­Start-up ­Aerotune hat mit aeroDATA eine Plattform freigeschaltet, mit der Triathleten ab sofort die Aerodynamik von Sitzposition und Equipment selbst messen und auswerten können – mit ganz viel Know-how und Mathe­matik im Hintergrund, aber ohne Windkanal und große Messtechnik.

Für einen Test muss der Sportler lediglich auf einer geeigneten Strecke ein definiertes Testprotokoll abfahren und die Daten, die der Radcomputer dabei sammelt, auf die Plattform übertragen. In einem zweiten Schritt lässt sich aus den Ergebnissen eine Prognosezeit für das nächste Rennen ableiten – und wie sich diese beeinflussen lässt, wenn man an seiner Aero­dynamik, seiner Tretleistung oder seinem Körper­gewicht arbeitet. Gründer Sebastian Schluricke, ein Experte aus der Windanlagentechnik und aktiver Triathlet, ist sich sicher: „Dieses System wird den Radpart im Triathlon revolutionieren.“

Neben einer Freemium-Version mit eingeschränktem Leistungsumfang bietet Aerotune zwei Varianten an: Ein Monatsbeitrag kostet 49 Euro, ein Jahresbeitrag 199 Euro. mytriathlon ­MEMBER erhalten einen Rabatt von 10 Prozent, wenn sie folgenden Rabattcode eingeben:

Tri-Mag_Aerotune_18