Die Trainingseinheiten und Wochenpläne von Zwift

Sie suchen noch einen gezielten Plan für Ihr Rollentraining? Dann sind die vielen Einheiten und Wochenpläne von Zwift vielleicht genau das Richtige.

Von > | 25. Oktober 2017 | Aus: Indoortraining für Triathleten by ZWIFT

Im Anschluss an jede Trainingseinheit gibt es die Daten direkt zur Auswertung.

Im Anschluss an jede Trainingseinheit gibt es die Daten direkt zur Auswertung.

Foto >Zwift

Vielleicht haben Sie schon von der Trainingssoftware "Zwift" gehört. Falls nicht, sollten Sie hier noch einmal nachlesen, worum es sich bei dem beliebten Programm genau handelt. Zwift bietet nicht nur die Möglichkeit, mit ihren 3D-Welten gegen die Langeweile beim Rollentraining anzukämpfen und sich mit anderen Athleten auf der ganzen Welt zu messen, sondern gibt auch spezifische Trainingseinheiten und Wochenpläne vor. Diese Optionen wahrzunehmen hat gleich mehrere Vorteile: Arbeitet man eine strukturierte Trainingseinheit ab, wird die Zeit garantiert schneller vergehen, da man sich von Abschnitt zu Abschnitt im Programm hangelt und die Einheit in kleine Zwischenziele einteilen kann. Außerdem sind die Einheiten nach verschiedenen Trainingsschwerpunkten und dem Zeitbudget geordnet.

In den unteren beiden Bildern zeigen wir die verschiedenen Kategorien, aus denen man seine Trainingseinheit wählen kann. Mit dabei sind beispielsweise FTP-Tests, Trainingseinheiten unter einer Stunde, von 60 bis 90 Minuten und länger als 90 Minuten. Außerdem kann man sich vor dem Training seine eigene Einheit erstellen und diese im Anschluss abfahren. Alle Trainingseinheiten, die von Mitgliedern erstellen wurden und nicht von Zwift stammen, können ebenfalls durchsucht, ausgewählt und absolviert werden. Die komplette Übersicht der Trainingseinheiten finden Sie unter: whatsonzwift.com/workouts/.

Aus den verschiedenen Kategorien kann man sich die Trainingseinheit aussuchen, die man im Anschluss abfahren will.

Aus den verschiedenen Kategorien kann man sich die Trainingseinheit aussuchen, die man im Anschluss abfahren will.

Außerdem sind verschiedene Challenges und Wochenpläne für unterschiedliche Leistungsklassen im Angebot.

Außerdem sind verschiedene Challenges und Wochenpläne für unterschiedliche Leistungsklassen im Angebot.

Darstellung einer Trainingseinheit

In der Übersicht einer bestimmten Trainingseinheit werden verschiedene Elemente dargestellt. Gezeigt werden zuerst die Dauer der gesamten Einheit und die "Stress points" (Trainings Stress Score / TSS), die das Training besitzt. Diese geben Aufschluss darüber, wie anspruchsvoll und intensiv das Training ist. Außerdem kann man dem TSS entnehmen, mit viel viel Regeneration man rechnen muss. Aus der Übersicht kann man ebenfalls schließen, wie lange man sich bei der jeweiligen Trainingseinheit in den verschiedenen Trainingszonen aufhält. Diese Zonen orientieren sich an den individuellen Wattbereichen. Die Trainingseinheit bleibt natürlich die gleiche, allerdings sind die absoluten Zahlen von Athlet zu Athlet völlig unterschiedlich. Auf der linken Seite befindet sich schließlich die genaue Abfolge des Programms, bei der die verschiedene Dauer der Intervalle in Prozent der FTP (Stundenleistung in Watt) angegeben werden. Zusätzlich gibt es für jede Trainingseinheit eine kurze Beschreibung. Anhand dieser Faktoren findet man schnell heraus, ob die jeweilige Trainingseinheit den Vorstellungen entspricht.

Anhand der gebündelten Informationen über die Trainingseinheiten kann man sich für ein Programm festlegen.

Anhand der gebündelten Informationen über die Trainingseinheiten kann man sich für ein Programm festlegen.

Die verschiedenen Wochenpläne

Neben einzelnen Trainingseinheiten, die man nach Belieben auswählen kann, gibt es auch verschiedene Wochenpläne, die strukturiert und sinnvoll aufeinander aufbauen. Dabei wird einem die Entscheidung der Periodisierung und Planung seiner Programme abgenommen und man muss die Einheiten nur noch abspulen. Im Angebot sind hierfür neun verschiedene Wochenpläne. Besonders empfehlenswert dürften – je nach Leistungsklasse und Zeitbudget – folgende Pläne für die Triathleten sein: der 6-Wochen-Beginner-FTP-Builder, der 10- oder 12-Wochen-FTP-Builder und der 8-Wochen-Race-Day-Plan. Auch der Winterplan über 12 Wochen kann abgeschwächt gut für Triathleten funktionieren, ist als Vollversion allerdings für sehr ambitionierte Athleten gedacht und umfasst mehr als 8 Wochenstunden auf der Rolle. Hat oder will man dieses Zeitfenster nicht, kann je eine Einheit pro Woche gestrichen werden. Für Kurzentschlossene ist auch der vierwöchige FTP-Booster-Plan ratsam.

Der zehn- bis zwölfwöchige FTP-Builder ist die klassische Variante für das Rollentraining im Winter, um seine Form und die Einheit strukturiert aufeinander aufzubauen.

Der zehn- bis zwölfwöchige FTP-Builder ist die klassische Variante für das Rollentraining im Winter, um seine Form und die Einheit strukturiert aufeinander aufzubauen.

Im achtwöchigen Race-Day-Plan kann man sich auf viele hochintensive Intervalleinheiten gefasst machen.

Im achtwöchigen Race-Day-Plan kann man sich auf viele hochintensive Intervalleinheiten gefasst machen.