"MovingTwice": Gutes tun im Laufschritt

Mit jedem Laufschritt nicht nur Kilometer, sondern auch Geld für wohltätige Zwecke sammeln, das können Athleten ab sofort mit der kostenfreien App "MovingTwice".

Von > | 7. Oktober 2013 | Aus: EQUIPMENT

Spenden sammeln mit MovingTwice-App | Chris Franke, Marketingleiter von \"MovingTwice\", präsentiert die neue Spenden- und Sport-App.

Chris Franke, Marketingleiter von "MovingTwice", präsentiert die neue Spenden- und Sport-App.

Foto >Moving Twice

Entwickelt wurde die App von Anthony Proschka und Leonard Witteler, zwei Studenten der Universität St. Gallen (Schweiz). Proschka nahm als Schüler in den USA häufig an lokalen Spendenläufen teil und möchte mit "MovingTwice" das Prinzip "Mit Sport Gutes tun - sich und anderen" auf die Joggingrunden eines jeden Hobbyläufers übertragen: "Mit unserer App bringen wir Unternehmen und Einzelpersonen zusammen, um große Spendenprojekte zu stemmen", erklärt er. Finanzielle Unterstützung bekommen Sie von großen Unternehmen wie Bahlsen oder der Bank "Comdirect", die Spendenkontingente zur Verfügung stellen. Wer beim Sammeln mitmachen möchte, kann sich die App auf sein Smartphone (soll demnächst auch für Android erhältlich sein) herunterladen, ein Spendenprojekt aus dem Portfolio auswählen und loslaufen. Für jeden per GPS erfassten Kilometer gibt es Geld für das ausgewählte Projekt, derzeit zum Beispiel für Plant-for-the-Planet (Bäume pflanzen) oder die Stiftung Rechnen (für mehr Freude an Mathematik). Daneben hat "MovingTwice" Funktionen gängiger Lauf-Apps wie Distanz, Geschwindigkeit oder Trainingsdauer.