TomTom startet Offensive im Ausdauersport

Bisher war die Marke TomTom vor allem für Navigationsgeräte im Automobilbereich bekannt. Mit zwei Sportuhren, darunter ein Multisportmodell für Triathleten, drängt das niederländische Unternehmen jetzt auf den Sportmarkt.

Von > | 26. August 2013 | Aus: EQUIPMENT

TomTom MultiSport | TomTom bringt erste Sportuhr auf den Markt.

TomTom bringt erste Sportuhr auf den Markt.

Foto >Hersteller

Polar, Suunto, Garmin und Co. bekommen Konkurrenz vom Navigationshersteller TomTom. Das Unternehmen mit Sitz in Amsterdam hat zwei GPS-Sportuhren auf den Markt gebracht: für Läufer den "TomTom Runner" und Triathleten den "TomTom Multisport". Das Design der Geräte erinnert stark an die Nike+ Sportwatch, unter deren Gehäuse ebenfalls GPS-Technik von TomTom arbeitet. Jetzt will sich das niederländische Unternehmen offenbar vom US-amerikanischen Sportartikelanbieter Nike emanzipieren und selbst in den Sportmarkt eingreifen. Dafür hat das man zusätzlich eine Community-Plattform, "TomTom MySports" genannt, entwickelt, über die sich Trainingsergebnisse und Statistiken austauschen lassen.

TomTom Multisport | Die \"TomTom Multisport\" lässt sich mit einem Bluetooth-Herzfrequenzgurt, Kadenzsensor und Radhalterung erweitern.

Die "TomTom Multisport" lässt sich mit einem Bluetooth-Herzfrequenzgurt, Kadenzsensor und Radhalterung erweitern.

Foto >Hersteller

Sowohl die Läufer- als auch Multisport-Version sind mit einem TomTom-GPS ausgestattet, über das sich Distanz und Tempo messen lassen. Laut Herstellerangaben sollen die Uhren auch auf dem Laufband funktionieren. Über spezielle Sensoren lassen sich Geschwindigkeit und zurückgelegte Strecke dann auch im Fitnessstudio messen, so der Hersteller. Das Multisportmodell lässt sich zudem auch fürs Schwimmen nutzen - Sensoren liefern hier Informationen zu Bahnen, Armschlägen, Zeit und Geschwindigkeit. Für Triathleten dürfte zudem interessant sein, dass man die "TomTom Multisport" optional um einen Kadenzsensor und eine Fahrradhalterung erweitern kann. Beide Uhren lassen sich via Bluetooth mit entsprechenden Herzfrequenzgurten koppeln. Die Bedienung läuft über einen einzigen Vier-Wege-Knopf. Laut Hersteller beträgt die Akkulaufzeit im GPS-Modus bis zu zehn Stunden. Der Preis für die Läuferversion liegt bei 169,99 Euro, das Multisportmodell kostet 199,99 Euro.