Fröhliches Fahrtspiel

Das Fahrtspiel ist eine der effektivsten Trainingsvarianten im Triathlon. Sie wollen den Berg hochsprinten? Machen Sie ruhig! Und hier am See etwas langsamer? Auch kein Problem. Beim Fahrtspiel bestimmen nur Sie selbst das Tempo. Falls Sie noch uninspiriert sind, helfen wir Ihnen gern auf die Sprünge. Unsere Trainingseinheit der Woche.

Von > | 21. März 2014 | Aus: TRAINING

Ironman Hawaii 2011 - Laufen 05 | Ironman Hawaii 2011 - Laufen

Ironman Hawaii 2011 - Laufen

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Intensität: 60–80 % der HFmax


Umfang: 55–60 min

Nach der Aufwärmphase beginnen Sie mit dem Hauptteil der Übung: Variieren Sie spielerisch alle paar Minuten die Geschwindigkeit. Laufen Sie in einem moderaten Tempo und bauen Sie Sprints und schnellere Passagen ein. Lassen Sie sich dabei ruhig von der Topografie der Laufstrecke inspirieren. Übertreiben Sie es anfangs nicht mit der Geschwindigkeit, diese Einheit kann sehr fordernd sein. Gehen Sie bei den Spitzen nicht über 80 Prozent Ihrer maximalen Herzfrequenz hinaus.

Ablauf

5 min locker einlaufen


45 min Fahrtspiel, 60–80 %


5–10 min locker auslaufen

Diese Einheit stellt eine schöne Alternative zum manchmal recht eintönigen Bahntraining dar und erhöht den Spaßfaktor des Lauftrainings ungemein. Warum laufen Sie nicht auch einmal querfeldein, abseits der Ihnen bekannten Pfade?

Tipp: Wenn Sie den Lauf auf einer hügeligen Strecke absolvieren, steigert dieses Training auch Ihre Kraftausdauer.

Diese Übungseinheit stammt aus dem Buch "Triathlon-Trainingseinheiten für Berufstätige", das im spomedis-Verlag erschienen ist. Autor Michael Krell ist hauptberuflich als Triathloncoach in Nürnberg tätig und führt seit 2010 Athletinnen und Athleten zu neuen Bestzeiten. Vielen ist er als Blogger und Kolumnenschreiber zu Themen wie "Vereinbarkeit von Beruf und Sport" und "Zeitmanagement" bekannt.

Hier können Sie im Buch probelesen: