25 Favoriten im Check

<strong>Der lronman-Switzerland-Sieger:</strong> Jan van Berkel (32) hat bisher auf Hawaii einen 22. Platz als sein bestes Ergebnis stehen. Die Chancen stehen allerdings sehr gut, dass der Schweizer dieses Mal weiter vorn landen wird. Denn im vergangenen Jahr hat sich der \"Berkelizer\" enorm weiterentwickelt. Genau das spiegelte sich bereits in den diesjährigen Saison-Resultaten wider: Beim Ironman New Zealand in Taupo erreichte er Platz vier, beim Ironman Texas Ende April Rang fünf mit neuem Schweizer Rekord (7:48:40 Stunden) und Ende Juli gewann er zum ersten Mal überhaupt einen Ironman - ausgerechnet sein Heimrennen in Zürich. Dabei stellte der 32-Jährige mit einer Zeit von 8:09:18 Stunden sogar einen neuen Streckenrekord auf. Van Berkel gilt als starker Schwimmer und wird sicherlich mit der Führungsgruppe aus dem Wasser steigen. Bei seinen letzten Langdistanzen zeigte er außerdem sehr starke Laufleistungen, beispielsweise mit einem Marathon in 2:45:18 Stunden bei seinem Sieg in Zürich. Verliert er auf dem Rad nicht zu viel Zeit und kann danach sein Laufpotenzial auch auf Hawaii unter Beweis stellen, kann er es in die Top 10 schaffen.

Der lronman-Switzerland-Sieger: Jan van Berkel (32) hat bisher auf Hawaii einen 22. Platz als sein bestes Ergebnis stehen. Die Chancen stehen allerdings sehr gut, dass der Schweizer dieses Mal weiter vorn landen wird. Denn im vergangenen Jahr hat sich der "Berkelizer" enorm weiterentwickelt. Genau das spiegelte sich bereits in den diesjährigen Saison-Resultaten wider: Beim Ironman New Zealand in Taupo erreichte er Platz vier, beim Ironman Texas Ende April Rang fünf mit neuem Schweizer Rekord (7:48:40 Stunden) und Ende Juli gewann er zum ersten Mal überhaupt einen Ironman - ausgerechnet sein Heimrennen in Zürich. Dabei stellte der 32-Jährige mit einer Zeit von 8:09:18 Stunden sogar einen neuen Streckenrekord auf. Van Berkel gilt als starker Schwimmer und wird sicherlich mit der Führungsgruppe aus dem Wasser steigen. Bei seinen letzten Langdistanzen zeigte er außerdem sehr starke Laufleistungen, beispielsweise mit einem Marathon in 2:45:18 Stunden bei seinem Sieg in Zürich. Verliert er auf dem Rad nicht zu viel Zeit und kann danach sein Laufpotenzial auch auf Hawaii unter Beweis stellen, kann er es in die Top 10 schaffen.

Foto >Getty Images for Ironman

Seite 2/26