8 DTU-Athleten beim Weltcup in Belgien am Start

Am Sonntag schickt die DTU beim Weltcup-Rennen in Antwerpen ein großes Aufgebot ins Rennen: Acht deutsche Athleten kämpfen um vordere Platzierungen.

Von > | 14. Juni 2018 | Aus: SZENE

Jonas Schomburg gilt als starker Schwimmer und Radfahrer. Beim Wechsel in die Laufschuhe ist er deshalb meistern vorn dabei – auch am kommenden Sonntag?

Jonas Schomburg gilt als starker Schwimmer und Radfahrer. Beim Wechsel in die Laufschuhe ist er deshalb meistern vorn dabei – auch am kommenden Sonntag?

Foto >ITU Media

Für den ITU Weltcup in Antwerpen am kommenden Sonntag schickt die DTU ein großes Startaufgebot ins Rennen: fünf Männer und drei Frauen sollen über die Sprintdistanz mit leicht verlängertem Radkurs (22,6 Kilometer) um vordere Platzierungen kämpfen und internationale Rennerfahrung sammeln. Bei den Männern gehen Jonas Schomburg, Lasse Lührs, Lars Pfeifer, Maximilian Sperl und Jonas Breinlinger an den Start. Besonders den starken Schwimmern Schomburg und Breinlinger ist zuzutrauen, dass sie ganz vorn mit aus dem Wasser steigen und mit der Spitzengruppe auf dem Rad unterwegs sind.

Die Top-Favoriten auf den Tagessieg kommen allerdings aus anderen Ländern: Angefangen mit Marten Van Riel (BEL), der nach einem starken WTS-Rennen in Leeds vergangene Woche nun sein Heimrennen für sich entscheiden möchte. Konkurrenz bekommt er vor allem durch Tyler Mislawchuk (CAN), Casper Stornes, Jorgen Gundersen (beide NOR), Florin Salvisberg (SUI), Gregor Payet (LUX) und Taylor Reid. Auch die Spanier sind nicht zu unterschätzen, ebenso wie der junge Brite Alex Lee, der zuletzt über 10.000 Meter auf der Bahn eine offizielle Zeit von 27:51 Minuten erzielte und damit wohl die schnellste reine Laufzeit aller Zeiten unter den bisherigen Kurzdistanz-Triathleten aufstellte (Vergleich: Alistair Brownlee lief 2013 28:32 Minuten auf der Bahn). 

Knapp, Knoll und Eim bei den Frauen dabei

Beim Frauenrennen sind Anja Knapp, Anabel Knoll und Nina Eim für Deutschland am Start. Besonders für die erst 22- und 20-jährigen Knoll und Eim ist der Wettkampf wohl in erster Linie dazu da, um internationale Erfahrung zu sammeln. Anja Knapp hingegen dürfte – je nach aktueller Form – mit einer einstelligen Platzierung liebäugeln. Als Top-Favoritinnen gelten allerdings Summer Cook (USA), Michel Claire (BEL), Natalie Van Coevorden (AUS), Verena Steinhauser (ITA) und Nicole Van der Kaay (NZL).