Akerson und Paterson sind Xterra-Weltmeister

Rom Akerson und Lesley Paterson haben die diesjährige Austragung der Xterra-Weltmeisterschaft auf Maui für sich entscheiden. Vorjahressieger Bradley Weiss belegte Rang zwei.

Von > | 29. Oktober 2018 | Aus: SZENE

Vorjahressieger Bradley Weiss konnte seinen Titel nicht verteidigen und landete in diesem Jahr auf dem zweiten Rang.

Vorjahressieger Bradley Weiss konnte seinen Titel nicht verteidigen und landete in diesem Jahr auf dem zweiten Rang.

Foto >Xterra

Die diesjährigen Xterra-Weltmeisterschaften in auf Maui (Hawaii) brachten zwei neue Sieger hervor. Über die Distanzen von 1,5 Kilometern Schwimmen, 32 Kilometern auf dem Mountainbike und 10,5 Kilometern Crosslauf setzte sich bei den Männern Rom Akerson aus Costa Rica durch. Der 34-Jährige absolvierte den Crosstriathlon in 2:52:42 Stunden und blieb damit 35 Sekunden vor dem Vorjahressieger Bradley Weiss (RSA), der als Topfavorit ins Rennen ging, und sich unter anderem zusammen mit Sebastian Kienle im Höhentrainingslager in Livigno auf den Wettkampf vorbereitete. Rang drei ging an den Neuseeländer Sam Osborne (2:54:38 Stunden). Der Vorjahresdritte Ruben Ruzafa belegte dieses Mal Platz vier. Mauricio Mendez (MEX), der die Xterra-WM 2016 für sich entschied und im Vorjahr Zweite wurde, beendete das Rennen auf Position sechs (2:57:11 Stunden), nachdem er seinen Fokus seit letzter Saison auf die Mitteldistanz gerichtet hat. 

Im Frauenrennen ging der Sieg relativ deutlich an Lesley Paterson aus Großbritannien. Sie absolvierte den Kurs in 3:29:08 Stunden. Rang zwei sicherte sich Michelle Flipo aus Mexiko (3:39:56 Stunden). Komplettiert wurde das Podium von der Neuseeländerin Lizzie Orchard, die nach 3:40:54 Stunden das Ziel erreichte. Beide Profirennen fanden ohne deutsche Beteiligung statt.