Alistair Brownlee wird Europameister

Bei der Kurzdistanz-EM in Weert läuft Alistair Brownlee zum Europameistertitel. Maximilian Schwetz belegt als bester Deutscher Platz neun.

Von > | 1. Juni 2019 | Aus: SZENE

Alistair Brownlee gewinnt in Weet den Kurzdistanz-EM-Titel und beweist ein weiteres Mal, dass man ihn auf der Kurzdistanz noch lange nicht abschreiben sollte (Archivbild).

Alistair Brownlee gewinnt in Weet den Kurzdistanz-EM-Titel und beweist ein weiteres Mal, dass man ihn auf der Kurzdistanz noch lange nicht abschreiben sollte (Archivbild).

Foto >ITU | Janos Schmidt

Starker Auftritt von Doppel-Olympiasieger Alistair Brownlee bei der Europameisterschaft in Weert (NED) über die Kurzdistanz. Nachdem der Brite bereits beim Schwimmen ganz vorn mit dabei war und auch in der Spitzengruppe auf dem Rad viel Führungsarbeit übernahm, sorgte er auf der Laufstrecke frühzeitig für die Entscheidung. Schon nach zwei Kilometern konnte keiner seiner Mitstreiter mehr folgen und der 31-Jährige bestritt ein einsames Rennen an der Spitze.

Nach 1:35:01 Stunden überquerte der Kurzdistanz-Routinier die Ziellinie und bewies, dass man auf der Kurzstrecke noch immer mit ihm rechnen sollte. Platz zwei ging mit 20 Sekunden Rückstand an Joao Pereira (POR). Abgerundet wurde das Podium von Jelle Geens (BEL) mit einer Zeit von 1:35:56 Stunden. Bester Deutsche wurde Maximilian Schwetz auf Platz neun (1:36:32 Stunden). Jonas Breinlinger und Lasse Lührs belegten die Ränge 27 und 44.

ETU European Championships | Männer

  1. Mai 2019 | Weert (NED)

Name

Land

Gesamt

1,5 km swim

37,8 km bike

10 km run

1

Alistair Brownlee

GBR

1:35:01

15:44

47:38

30:41

2

Joao Pereira

POR

1:35:23

15:56

48:24

30:09

3

Jelle Geens

BEL

1:35:56

15:57

48:18

30:45

4

Rostislav Pevtsov

AZE

1:36:03

16:13

48:04

30:49

5

Barclay Izzard

GBR

1:36:06

16:06

48:10

30:52

9

Maximilian Schwetz

GER

1:36:32

15:48

47:33

32:16

27

Jonas Breinlinger

GER

1:39:33

15:46

48:12

34:21

44

Lasse Lührs

GER

1:43:56

16:20

50:55

35:38

Swipe me

Beth Potter siegt, Nina Eim auf Platz neun

Im Frauenrennen sicherte sich Beth Potter aus Großbritannien den EM-Titel mit der schnellsten Laufzeit des Tages in 33:23 Minuten. Nach insgesamt 1:45:44 Stunden überquerte sie als Siegerin mit deutlichem Vorsprung die Ziellinie. Zweite wurde Sandra Dodet (FRA) mit einer Gesamtzeit von 1:46:42 Stunden. Komplettiert wurde das Podium durch Claire Michel aus Belgien (1:46:55 Stunden). Beste Deutsche wurde Nina Eim auf Rang neun mit einer Gesamtzeit von 1:48:30 Stunden. Anja Knapp beendete das Rennen in Weert auf Platz 34. 

 

ETU European Championships | Frauen

  1. Mai 2019 | Weert (NED)

Name

Land

Gesamt

1,5 km swim

37,8 km bike

10 km run

1

Beth Potter

GBR

1:45:44

17:18

54:15

33:23

2

Sandra Dodet

FRA

1:46:42

17:15

54:17

34:29

3

Claire Michel

BEL

1:46:55

17:24

54:08

34:36

4

Emilie Morier

FRA

1:47:49

17:22

54:07

35:27

5

Vendula Frintova

CZE

1:47:59

18:09

55:10

33:56

9

Nina Eim

GER

1:48:30

17:33

53:56

36:16

34

Anja Knapp

GER

1:52:18

17:38

55:41

38:15

Swipe me