Agegroup-Weltmeister des Dopings überführt

Wieder einmal zeigt ein unrühmliches Beispiel, dass Doping längst nicht mehr nur im Profisport eine gewichtige Rolle spielt. Eine positive Probe wirft die Ergebnisliste des letztjährigen Ironman Hawaii um und kürt nachträglich einen Österreicher in der jüngsten Altersklasse zum Weltmeister.

Von > | 25. Juli 2018 | Aus: SZENE

Die Ergebnisliste des Ironman-Hawaii 2017 ändert sich nach einer positiven Dopingprobe im Feld der Agegrouper.

Die Ergebnisliste des Ironman-Hawaii 2017 ändert sich nach einer positiven Dopingprobe im Feld der Agegrouper.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Rund neun Monate sind seit dem letztjährigen Ironman-Hawaii vergangen und die Triathlonwelt blickt voller Vorfreude und Spannung auf eine weitere nervenzerreißende Austragung in diesem Jahr. Nichtsdestotrotz macht der Ironman Hawaii 2017 nun noch einmal ungewollt Schlagzeilen.

Der Agegroup-Weltmeister des Ironman Hawaii 2017 in der Altersklasse 18 bis 24 wurde nun des Dopings überführt. Fernando Luis Pelcastre Rabanal wird aufgrund des nachgewiesenen Einsatzes von Testosteron, einem Hormon, welches für physischen und psychischen Leistungszuwachs sorgt, für vier Jahre gesperrt.

Gleichzeitig wird ihm zeitgleich der Titel des Ironman-Agegroup-Weltmeisters aberkannt, was wiederum in Österreich für Freude sorgt. Georg Enzenberger darf sich nun Weltmeister in der Altersklasse 18-24 Jahre nennen. Enzenberger hatte in Kona 2017 in einer Zeit von 9:34:02 Stunden gefinished und damit ursprünglich um etwa 31 Minuten das Nachsehen gegenüber seinem mexikanischen Kontrahenten gehabt.