Andreas Böcherer startet in Frankfurt

Die Ironman-Europameisterschaften haben ihren nächsten Stargast: Auch Andreas Böcherer hat für das Rennen am Main zugesagt.

Von > | 12. Februar 2018 | Aus: SZENE

Andreas Böcherer bereitet sich auf die Saison vor. Diese soll ihn über Frankfurt nach Hawaii führen.

Andreas Böcherer bereitet sich auf die Saison vor. Diese soll ihn über Frankfurt nach Hawaii führen.

Foto >Kilian Kreb

Ein zweiter Platz bei einem hochkarätigen Rennen in Frankfurt sei höher einzuordnen als ein Sieg bei den meisten anderen Rennen, wird Andreas Böcherer zitiert - um dann aber doch noch die Kurve zu kriegen: Nicht die dritte Silbermedaille bei den Europameisterschaften am Main in Serie, sondern der Sieg sei für Böcherer das Ziel. "Ich will in Frankfurt gewinnen und mit diesem Rückenwind nach Hawaii", erklärt der 34-jährige Freiburger.

Das wird kein leichtes Unterfangen, denn allein aus Deutschland haben für die Ironman-Europameisterschaften am 8. Juli nun schon vier hochdekorierte Triathleten zugesagt: Vor Böcherer hatten bereits Jan Frodeno, Patrick Lange und im Interview mit tri-mag.de auch Nils Frommhold ihre Startzusage erklärt, auf Frauenseite will Laura Philipp ihr Langdistanzdebüt in Frankfurt feiern. Aus internationaler Sicht soll das Rennen beispielsweise für Javier Gomez (ESP) zumindest eine Option sein, um dort die Hawaii-Qualifikation unter Dach und Fach zu bringen. Für diese benötigen Böcherer und Frommhold - im Gegensatz etwa zu Gomez, Frodeno und Lange - noch Qualifikationspunkte. Um sich dabei nicht allein auf das Rennen in Frankfurt verlassen zu müssen, peilt Böcherer in der Vorbereitung auf das Rennen in Frankfurt unter anderem die Ironman-70.3-Rennen in Pays d’Aix und im Kraichgau an.