Terenzo Bozzone gewinnt in Neuseeland mit Streckenrekord

Im zehnten Anlauf konnte Terenzo Bozzone den Ironman New Zealand erstmals für sich entscheiden. Der Neuseeländer gewann beeindruckend mit neuem Streckenrekord, während Joe Skipper den alten Radstreckenrekord einstellte.

Von > | 5. März 2018 | Aus: SZENE

Bei seinem zehnten Start beim Ironman Neuseeland konnte Terenzo Bozzone erstmals den Gesamtsieg einfahren (Archivbild).

Bei seinem zehnten Start beim Ironman Neuseeland konnte Terenzo Bozzone erstmals den Gesamtsieg einfahren (Archivbild).

Foto >Delly Carr | Ironman

"Gut Ding will Weile haben" ist ein Sprichwort, das für den Sieg von Terenzo Bozzone beim Ironman New Zealand perfekt passt. Neunmal versuchte der Neuseeländer vor 2018 bereits das Rennen zu gewinnen, gelungen ist es ihm bis dahin kein einziges Mal. Bei seinem zehnten Anlauf in Taupo überquerte er die Ziellinie erstmals als Sieger - mit einem neuem Streckenrekord in 7:59:57 Stunden. Damit blieb Bozzone zum zweiten Mal in seiner Karriere unter der 8-Stunden-Marke. 

McNeice schwimmt davon, Skipper mit Radstreckenrekord

In der ersten Disziplin wurde Dylan McNeice (NZL) seiner Rolle als Spitzenschwimmer gerecht und setzte sich auf den 3,8 Kilometern schnell von der ersten großen Gruppe ab. Mit satten 3:08 Minuten Vorsprung kam er schließlich nach 45:54 Minuten vor Mike Phillip, Guy Crawford, Jan van Berkel und Terenzo Bozzone aus dem Wasser. Auf der ersten Hälfte des 180 Kilometer langen Radkurses hielt sich McNeice lange an der Spitze. Dahinter schlugen aber vor allem Terenzo Bozzone und Joe Skipper, der sechs Minuten Rückstand nach dem Schwimmen hinnehmen musste, ein sehr hohes Tempo an. Beide überholten McNeice schließlich, fuhren gemeinsam in Richtung zweite Wechselzone und wechselten auch zusammen in die Laufschuhe. Joe Skipper stellte mit einem Radsplit von 4:19:14 Stunden einen neuen Radstreckenrekord auf. Die Verfolgergruppe um Dylan McNeice, Jan van Berkel und Cameron Brown kam mit gut neun Minuten Rückstand in die zweite Wechselzone. 

Bozzone läuft zum Sieg, Brown noch mit 2:41 Stunden auf das Podium

Beim abschließenden Marathon machte Bozzone schnell klar, dass es für ihn nur die Flucht nach vorne gibt. Sofort schlug er ein höheres Tempo als Joe Skipper an und setzte sich Stück für Stück ab. Bei der Halbmarathon-Marke betrug sein Vorsprung bereits etwas mehr als drei Minuten. Auch auf der zweiten Hälfte der Laufstrecke ließ Bozzone nicht nach und baute den Abstand sogar noch um zwei weitere Minuten aus. Mit einer schnellen Laufzeit von 2:44:17 Stunden sicherte er sich schließlich mit einem neuen Streckenrekord von 7:59:57 Stunden den Gesamtsieg. Auch Joe Skipper konnte sein Lauftempo konstant durchziehen und absolvierte den Marathon in 2:49:47 Stunden. Damit kam er 5:35 Minuten nach Bozzone mit einer Gesamtzeit von 8:05:33 Stunden als Zweiter ins Ziel. Routinier Cameron Brown, der das Rennen schon zwölfmal gewinnen konnte, schaffte es mit dem schnellsten Marathon des Tages (2:41:56 Stunden) noch auf den dritten Platz. Auch der Schweizer Jan van Berkel lief starken und mit einer Zeit von 2:45 Stunden seinen bisher schnellsten Marathon bei einer Langdistanz. Damit schaffte es der Schweizer noch auf den vierten Platz. 

 

Name

Nation

Gesamt

3.8 km Swim

180 km Bike

42.2 km Run

1

Terenzo Bozzone

NZL

7:59:57

49:11

4:22:06

2:44:17

2

Joe Skipper

GBR

8:05:33

51:48

4:19:14

2:49:47

3

Cameron Brown

NZL

8:07:10

51:35

4:28:58

2:41:56

4

Jan Van Berkel

SUI

8:10:28

49:06

4:31:28

2:45:30

5

Mike Philips

NZL

8:13:48

49:03

4:27:41

2:52:43

Swipe me

Sidall gewinnt vor Adam und McCauley

Im Frauenrennen behielt Top-Favoritin Laura Siddall aus Großbritannien letztendlich die Nase vorn. Nach einem durchwachsenden Schwimmen und einer soliden Radfahrt sicherte sie sich mit dem schnellsten Marathon des Tages (3:06:12 Stunden) den Sieg in 9:00:45 Stunden und verpasste damit nur knapp die 9-Stunden-Marke. Dahinter folgte Teresa Adam (AUS) mit 4:50 Minuten Rückstand. Komplettiert wurde das Podium von der US-Amerikanerin Jocelyn McCauley, die nach 9:12:52 Stunden die Ziellinie überquerte. 

Name

Nation

Gesamt

3.8 km Swim

180 km Bike

42.2 km Run

1

Laura Siddall

GBR

9:00:45

55:32

4:54:19

3:06:12

2

Teresa Adam

NZL

9:05:36

49:33

5:01:14

3:09:35

3

Jocelyn McCauley

USA

9:12:52

53:00

4:57:03

3:17:44

4

Alise Selsmark

NZL

9:42:59

53:02

5:21:30

3:22:15

5

Indy Kraal

NZL

9:44:27

55:26

5:12:09

3:31:43

Swipe me