Brownlee, Blummenfelt und Haug starten beim Ironman 70.3 Dubai

Der Start in die Triathlonsaison 2019 verspricht rasant zu werden. Für den Ironman 70.3 Dubai haben unter anderem Alistair Brownlee, Kristian Blummenfelt, Anne Haug und Holly Lawrence gemeldet.

Von > | 17. Januar 2019 | Aus: SZENE

Kann Alistair Brownlee am 1. Februar in Dubai seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen?

Kann Alistair Brownlee am 1. Februar in Dubai seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen?

Foto >Getty Images for Ironman

Der Winterschlaf ist für die meisten Profiathleten längst vorüber. Während sich viele von ihnen aktuell im Trainingslager auf die kommende Saison vorbereiten, stehen für andere bald schon die ersten Highlights an. Traditionell stellt der Ironman 70.3 Dubai jedes Jahr einen der ersten Höhepunkte für ein internationales Kräftemessen der Topathleten dar. Auch am ersten Februar in diesem Jahr wird es in den arabischen Emiraten wohl wieder ein hart umkämpftes Rennen geben. Denn neben Vorjahressieger Alistair Brownlee, der 2018 außerdem Platz zwei bei der Ironman-70.3-WM belegte, hat auch Kristian Blummenfelt gemeldet. Der Norweger stellte erst vor einigen Wochen beim Ironman 70.3 Bahrain eine neue Weltbestzeit (3:29:04 Stunden) auf der Ironman-70.3-Distanz auf und nahm auch seine damit einhergehende Qualifikation für die Ironman-70.3-WM 2019 in Nizza an. Ähnliche Pläne wird wohl auch Alistair Brownlee verfolgen. Bei beiden ist davon auszugehen, dass sie mit dem Start in Dubai bezwecken wollen, im Falle eines Sieges noch eine Chance auf die "Triple Crown" zu haben. Um diese besagte Wertung zu gewinnen, muss ein Athleten im gleichen Jahr den Ironman 70.3 Dubai, die Ironman-70.3-WM und den Ironman 70.3 Bahrain gewinnen. Gelingt dies, erhält er ein Preisgeld von einer Million Dollar. Bisher gelang dieses Kunststück nur der Schweizerin Daniela Ryf im Jahr 2015. 

Auch wenn Ryf auf einen Start in Dubai verzichtet, wird es im Frauenrennen ordentlich zur Sache gehen. Denn unter anderem ist die Vorjahrssiegerin und Hawaii-Dritte, Anne Haug, wieder mit von der Partie. Starke Konkurrenz bekommt die Deutsche von Holly Lawrence (GBR), die zuletzt den Ironman 70.3 Bahrain für sich entschied. Auch die Vorjahreszweite Sarah Lewis aus Großbritannien ist wieder gemeldet.