Brownlees treffen auf Mola und Luis

Am Sonntag findet im britischen Leeds das vierte Rennen der WTS statt. Katie Zaferes und Vincent Luis bekommen es mit starker Konkurrenz zu tun. Für Deutschland starten Jonas Schomburg, Justus Nieschlag und Maximilian Schwetz.

Von > | 7. Juni 2019 | Aus: SZENE

Auch in Leeds werden die Norweger wieder um einen Podiumsplatz kämpfen.

Auch in Leeds werden die Norweger wieder um einen Podiumsplatz kämpfen.

Foto >Wagner Araujo | ITU

Die ITU World Triathlon Series geht in die Halbzeit und zieht die Elite der Kurzdistanz nach England. Die Aufstellung für das WTS-Rennen in Leeds am kommenden Sonntag hat es in sich: Alistair Brownlee, Jonathan Brownlee, Javier Gomez, Mario Mola und Vincent Luis stehen zum ersten Mal seit dem großen Finale der ITU 2014 in Edmonton gemeinsam an der Startlinie.

Heimrennen für die Brownlee-Brüder

Trotz der Ansage, sich beim Ironman Cork über die Langdistanz für den Ironman Hawaii qualifizieren zu wollen, lässt er sich den WTS-Start in seiner britischen Heimat nicht nehmen. Alistair Brownlee wird gemeinsam mit seinem Bruder Jonathan beim Heimrennen an der Startlinie stehen. Alistair bewies seine ausgezeichnete Form schon am vergangenen Wochenende, als er sich bei den Kurzdistanz-Europameisterschaften die Goldmedaille sicherte.

Doch die Konkurrenz wird in Leeds so groß sein, wie noch nie in dieser Saison. Der amtierende Weltmeister und Vorjahreszweite Mario Mola wird genauso wie Vorjahressieger Richard Murray ebenfalls erwartet. Henri Schoeman (RSA), Fernando Alarza (ESP) und Javier Gomez (ESP) konnten in dieser Saison schon ihre Form unter Beweis stellen und gehen als Mitfavoriten ins Rennen.

Aber auch die neue Generation darf in Form von Alex Yee nicht vergessen werden. Nur wenige Athleten sind über die fünf Kilometer oder über zehn Kilometer schneller als der 21-Jährige, der bei seinem Debüt hinter Mario Mola in Abu Dhabi Silber gewinnen konnte und sich den Sieg beim Weltcup in Kapstadt sicherte.

Auf Titelkurs: Vincent Luis

Der Weltranglisten-Führende Vincent Luis wird am Sonntag seine Führung ausbauen wollen und versuchen, die Konkurrenz auf Abstand zu halten. Mit dabei sein wird auch sein Landsmann Dorian Coninx, der das WTS-Rennen Bermuda im April gewann.

Ein Wörtchen um den Sieg mitreden will außerdem das norwegische Duo um Kristian Blummenfelt und Gustav Iden. Die beiden Athleten aus Norwegen konnten in dieser Saison ihre angestrebten Leistungen noch nicht voll abrufen und werden sicherlich auf einen Podiumsplatz in England hoffen.

Auch der Deutsche Justus Nieschlag kann auf eine starke erste Saisonhälfte blicken. Nach einem fünften Platz beim Weltcup in Kapstadt und dem zweiten Platz beim Weltcup in Neuseeland konnte er sich vor wenigen Wochen den Sieg beim Weltcup-Rennen in Madrid sichern. Hierauf wird Nieschlag aufbauen wollen und versuchen, in Leeds ebenfalls im vorderen Feld mitzumischen.

Katie Zaferes: Das Maß der Dinge

An einem Namen führt bei den Frauen aktuell kein Weg vorbei: Katie Zaferes. Die Amerikanerin konnte in dieser Saison alle bisherigen WTS-Rennen gewinnen und wird auch in Leeds als absolute Favoritin an den Start gehen.

Ihr am dichtesten auf den Fersen ist Teamkollegin Taylor Spivey. Mit einem zweiten Platz in Abu Dhabi und einem dritten Platz in Yokohama ist die 28-Jährige momentan Weltranglisten-Zweite. Neben dem amerikanischen Duo gibt es noch drei Britinnen, die in ihrer Heimat aufs Podium wollen. Jessica Learmonth, Zweite in Bermuda, und Georgia Taylor-Brown sind neben der Vorjahres-WTS-Siegerin Vicky Holland Podiumsanwärterinnen.

Zum Favoritenkreis zählen auch Rachel Klamer (NED) und Cassandre Beaugrand (FRA). Beide konnten in der vergangenen Saison starke Platzierungen erzielen und sind in auch in dieser Saison in Wartestellung für ihre erste Podiumsplatzierung bei einem WTS-Rennen.

Das Frauenrennen startet am Sonntag, dem 9. Juni, um 13:06 Uhr Ortszeit (14:06 Uhr MEZ). Das Herrenrennen startet ebenfalls am Sonntag, dem 9. Juni, um 15:51 Uhr Ortszeit (16:51 Uhr MEZ). Beide Rennen können live auf triathlonlive.tv verfolgt werden.