Challenge Madrid trägt die Langdistanz-EM 2018 aus

Nachdem 2017 im Rahmen der Challenge Almere-Amsterdam die ETU-Langdistanz-EM ausgetragen wurde, ist der neue Gastgeber in diesem Jahr die Challenge Madrid.

Von > | 12. Januar 2018 | Aus: SZENE

Ein Highlight des Rennens ist die anspruchsvolle Radstrecke.

Ein Highlight des Rennens ist die anspruchsvolle Radstrecke.

Foto >José Luis Hourcade

Am 23. September 2018 findet im Rahmen der Challenge Madrid die ETU Europameisterschaft auf der Langdistanz statt. Das noch relativ junge Rennen in der Hauptstadt Spaniens feierte im vergangenen Jahr seine Premiere und bietet seinen Startern einige Besonderheiten. Geschwommen wird in einem Stausee auf 1.000 Metern über dem Meeresspiegel. Auf dem Rad müssen 2.650 Höhenmeter überwunden werden, die Strecke führt auf 180 Kilometern in einer Runde durch malerische Gebirgslandschaften nördlich von Madrid und endet im Zentrum der Stadt. Gelaufen wird am Ufer des Rio Manzanares, nach 4 Runden mit jeweils 10 Kilometer führen die letzten 2.195 Meter durch die mit Zuschauern gefüllte Innenstadt.

Nach dem Aus für das Challenge-Rennen in Regensburg, wo die EM ursprünglich hätte ausgetragen werden sollen, zeigte sich Renato Bertrandi, Präsident der ETU angesichts der Neuigkeiten zufrieden. Er ist glücklich darüber, dass ein Wechsel des Veranstaltungsortes so früh im Jahr bekannt gegeben werden konnte. Auch Zibi Szlufcik, der CEO der Challenge Family, ist glücklich über die Entwicklung: "Es ist eine große Freude, die erfolgreichen Beziehungen mit der Europäischen Triathlon Union fortzusetzen und eine weitere Langstreckenmeisterschaft im Rahmen der Challenge Madrid zu veranstalten." Die Anmeldung für das Rennen ist ab sofort möglich.