Chiemsee Triathlon wird Teil von "European Triathlon League"

Vier Rennklassiker in Europa vereinen sich unter dem Dach der Marke "Spirit Multisport" zur neuen Serie "European Triathlon League". Ab 2020 könnten weitere Serien auch außerhalb Europas folgen.

Von > | 13. März 2019 | Aus: SZENE

Der Chiemsee Triathlon ist die zweite Station der neu gegründeten Rennserie.

Der Chiemsee Triathlon ist die zweite Station der neu gegründeten Rennserie.

Foto >Ingo Kutsche

Ab diesem Sommer bekommen die beiden großen etablierten Rennserien Ironman und Challenge einen neuen Konkurrenten. Unter dem Namen "European Triathlon League" sollen vier bereits bestehende und prestigeträchtige Wettkämpfe zu einer Serie verschmelzen, die zur Marke "Spirit Multisport" gehört. Die neue Serie umfasst laut einer Pressemitteilung den Triathlon Portocolom (Mallorca/Spanien/14. April), den Chiemsee Triathlon (30. Juni), den Alpe d'Huez-Triathlon (Frankreich/25. Juli) und den Trans Vorarlberg Triathlon (Österreich/25. August). Hinter dem Namen Spirit Multisport verbirgt sich Tom Sutton, Sohn von Brett Sutton, als Geschäftsführer sowie die Schweizer Triathletin Nicola Spirig, die als Mitbegründerin der Serie genannt wird.

Mögliche Expansion im Jahr 2020

"Unser Ziel ist es, eine echte Alternative zu den aktuellen Triathlonangeboten zu bieten – höhere Qualität, einzigartige Rennformate und Distanzen, die die Triathleten im Laufe der Saison planen können. Wir sind sehr stolz darauf, mit Veranstaltungen zusammenzuarbeiten, die seit langem den Ruf von Sicherheit, Fairness und Professionalität haben und eine gemeinsame Vision für die Zukunft des Sports haben", wird Geschäftsführer Sutton zitiert. Die neue Serie starte im Sommer mit bekannten Profisportlern in ihren Reihen, attraktiven Preisgeldern, internationalen Coaching-Seminaren sowie der Möglichkeit für Altersklassen-Athleten, Punkte in der gesamten Serie zu sammeln, heißt es weiter in der Mitteilung. 

Der Webseite von Spirit Multisport ist außerdem noch zu entnehmen, dass nach dem Start der Serie in Europa weitere Serien in Nord- sowie in Südamerika, im Mittleren Osten und im asiatisch-pazifischen Raum für das Jahr 2020 geplant sind. Für die Serie in Europa gibt es bisher sechs Profiteams, die bei den Rennen an den Start gehen. 

Die Pro-Teams der Serie und ihre Athleten

Team/Athleten

Daniela Ryf Birds (Schweiz)

ETE Racing (Großbritannien)

Home of Triathlon (Schweiz)

Team Tripep (Deutschland)

ToDoTri-Team (Italien)

Triangle Sports (Polen)

Arnaud Margot

Brett Basset (UK)

Philippe Grosheny (Switzerland)

Markus Hörmann (Germany)

Alessandro Degespari (Italy)

Milosz Sowinski (Poland)

Baptiste Neveu

Claire Weller (UK)

Robert Drake (UK)

Andrej Vistica (Germany)

Jonathan Ciavattella (Italy)

Chris Standidge (UK)

Sarah Straub

Chantal Cummings (UK)

Nina Derron (Switzerland)

Jenny Schulz (Germany)

Federica De Nicola (Italy)

Celine Scharer (Switzerland)

Flora Colledge

Panayiotis Antoniou (UK)

Michelle Derron (Switzerland)

Joanna Soltysiak (Poland)

Irene Coletto (Italy)

Katherine Renouf (UK)

Team Manager: Daniela Ryf

Coach: Perry Agass

Coaches: Brett Sutton, Robin Haywood, Susan Langley

Coach: Jo Spindler

Coach: Edith Niederfriniger

Coaches: Rafal, Alicja Medak

Swipe me