Christian Altstadt gewinnt den Israman

Der 31-Jährige gewinnt eine der härtesten Langdistanzen der Welt mit neuem Streckenrekord. Bei den Frauen sichert sich die Israelin Antonina Reznikov ihren bereits dritten Sieg beim Israman.

Von > | 28. Januar 2019 | Aus: SZENE

Sieger bei einem der härtesten Langdistanzrennen der Welt: Christian Altstadt.

Sieger bei einem der härtesten Langdistanzrennen der Welt: Christian Altstadt.

Foto >Kevin Mackinnon

Nach 9:29:01 Stunden reißt Christian Altstadt das Zielbanner in die Höhe. Der Wettkampf hätte für ihn wohl nicht viel besser laufen können: Mit seinem Sieg bei einem der anspruchsvollsten Rennen der Welt stellte der gebürtige Frankfurter gleichzeitig noch einen neuen Streckenrekord auf. Die Bestzeit wurde erst im Jahr 2018 vom Deutschen Till Schramm (9:39:20 Stunden) erzielt. Damit konnte Altstadt den Streckenrekord auf dem geänderten Kurs um knapp zehn Minuten unterbieten. Der Vorjahressieger Schramm machte nach einem guten Schwimmen auf dem Rad das Tempo und kam auch als Erster in die zweite Wechselzone. Mit noch frischen Beinen lief es bei Schramm zunächst weiter gut. Auf einem der etwas steinigeren Teilabschnitte des Laufkurses verletzte er sich dann jedoch den Fuß und musste das Rennen an Position zwei liegend aufgeben. Altstadt, der noch mit rund fünf Minuten Rückstand auf Schramm in T2 angekommen war, hatte bereits vor dem Ausstieg von Schramm beim Laufen auf ihn aufschließen können und festigte anschließend seine Führung auf dem Halbmarathon. Zweiter wurde Dan Alterman (ISR), der knapp 20 Minuten später ins Ziel kam (9:51:58 Stunden). Platz drei belegte der Italiener Marco Corti (9:56:55 Stunden). 

Mit schnellstem Marathon zum Sieg

Bei den Frauen machte die Lokalmatadorin Antonia Reznikov erneut das Rennen und gewann nach ihrem Sieg im Vorjahr sowie im Jahr 2016 bereits zum dritten Mal die Langdistanz beim Israman. Nachdem Reznikov auf dem Rad lange der Britin Parys Edwards hinterherfuhr, übernahm sie beim anspruchsvollen Teil der Strecke die Führung. Den abschließenden Marathon absolvierte sie mit 3:19:07 Stunden und war damit deutlich schneller als der Rest der Profifrauen. Nach 10:37:13 Stunden kam Reznikov ins Ziel, knapp 16 Minuten vor Edwards. Dritte wurde die Ukrainerin Oleksandra Hryshyna. 

Israman 226 | Männer

  1. Januar 2018 | Eilat (Israel)

Name

Nation

Gesamt

3.8 km Schwimmen

180 km Radfahren

42.2 km Laufen

1

Christian Altstadt

GER

9:29:01

0:58:32

5:22:59

3:07:30

2

Dan Alterman

ISR

9:51:58

0:58:24

5:44:18

3:09:14

3

Marco Corti

ITA

9:56:55

1:08:46

5:43:35

3:04:33

4

Roy Feldman

ISR

9:59:05

1:12:31

5:33:55

3:12:38

5

Erik-Simon Strijk

NLD

10:00:39

0:58:44

5:24:40

3:37:15

Swipe me

Israman 226 | Frauen

  1. Januar 2018 | Eilat (Israel)

Name

Nation

Gesamt

3.8 km Schwimmen

180 km Radfahren

42.2 km Laufen

1

Antonina Reznikov

ISR

10:37:13

1:16:23

6:01:42

3:19:07

2

Parys Edwards

GBR

10:53:43

1:10:16

6:07:57

3:35:28

3

Oleksandra Hryshyna

UKR

11:11:59

1:07:06

6:32:01

3:32:51

4

Simona Krivankova

CZE

11:20:42

1:17:54

6:30:35

3:32:13

5

Irena Mazin

ISR

12:08:54

1:29:02

6:41:22

3:58:28

Swipe me