Daniela Bleymehl siegt in Geraardsbergen

Daniela Bleymehl gewinnt die Mitteldistanz bei der Challenge Geraardsbergen mit einem neuen Streckenrekord vor Fanella Langridge und Sara Van de Vel. Pieter Heemeryck entscheidet das Rennen der Männer für sich.

Von > | 16. Juni 2019 | Aus: SZENE

Daniela Bleymehl gewinnt die Challenge Geraardsbergen  in 4:18:32 Stunden (Archivbild).

Daniela Bleymehl gewinnt die Challenge Geraardsbergen in 4:18:32 Stunden (Archivbild).

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Die Britin Fanella Langridge stieg im belgischen Geraardsbergen als erste Athletin aus dem Wasser. Katrien Verstuyft (BEL) und beiden deutschen Athletinnen Daniela Bleymehl und Carolin Lehrieder starteten 1:30 Minuten nach der Britin in Richtung erste Wechselzone. Noch auf dem ersten Drittel der 90 Kilometer langen Radstrecke konnte Daniela Bleymehl die Führung übernehmen und Fanella Langridge auf Rang zwei verweisen. Auf dem letzten Drittel zog die Belgierin Sara Van de Vel an Langridge vorbei und setzte sich hinter Bleymehl an Position zwei. Daniela Bleymehl wechselte als erste Athletin auf die Laufstrecke. Sara Van de Vel verließ die Wechselzone 1:29 Minuten nach der Führenden und 1:01 Minuten vor der bis dato drittplatzierten Fanella Langridge. Daniela Bleymehl ließ sich die Führung auch auf der letzten Disziplin nicht nehmen und entschied die Challenge Geraardsbergen in einer Gesamtzeit von 4:18:32 Stunden mit einem neuen Streckenrekord für sich. Den zweiten Platz sicherte sich in einer Gesamtzeit von 4:20:48 Stunden Fanella Langridge. Sara Van de Vel beendete das Rennen an Position drei (4:23:47 Stunden).

Heimerfolg für Heemeryck 

Pieter Heemeryck (BEL) übernahm bei seinem Heimrennen früh die Führung. Nach 30 Radkilometern führte er 2 Minuten vor den Verfolgern Pamphiel Pareyn und Tom Suetens (beide BEL). Heemeryck startete mit einem Vorsprung von 3:12 Minuten gegenüber dem mittlerweile an Position zwei liegenden Joe Skipper auf die Laufstrecke. Nicolas Dougall verließ T2 20 Sekunden nach Skipper als dritter Athlet. Auf der ersten von drei Laufrunden konnte der Österreicher Thomas Steger auf Position zwei vorlaufen. Während Joe Skipper vorzeitig aus dem Rennen ausstieg, setzte sich der Brite David Bishop hinter Heemeryck und Steger an Position drei. Die Podiumsplatzierungen veränderten sich auch auf den verbleibenden zwei Laufrunden nicht, sodass Pieter Heemeryck nach 3:52:50 Stunden als Sieger der Challenge Geraardsbergen ins Ziel kam. Thomas Steger überquerte die Ziellinie nach 3:54:38 Stunden an Position zwei. Platz drei ging mit einer Gesamtzeit von 3:58:49 Stunden an David Bishop.