Daniela Ryf holt dritten WM-Titel

"Das war mein härtestes Rennen", hat Daniela Ryf über ihren dritten Hawaii-Sieg in Folge gesagt. Lucy Charles, die lange das Rennen angeführt hat, konnte sich Rang zwei sichern.

Von > | 15. Oktober 2017 | Aus: SZENE

Die Schweizerin Daniela Ryf holt auf Hawaii den dritten WM-Titel in Folge.

Die Schweizerin Daniela Ryf holt auf Hawaii den dritten WM-Titel in Folge.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Daniela Ryf hat keinen guten Tag erwischt. "Das war mein härtestes Rennen, das ich bisher erlebt habe", hat die Schweizerin im Ziel gesagt. Vorausgegangen war tatsächlich ein harter Kampf. Lucy Charles aus England hatte der Ironman-Weltmeisterin von 2015 und 2016 das Leben bis Kilometer 140 auf der Radstrecke schwer gemacht. "Ich hatte keine guten Radbeine erwischt", gestand Ryf nach dem Zieleinlauf. Da Lucy Charles den Abstand konstant hielt, musste Ryf mehr investieren: "Ich bin die letzten 40 Kilometer all out gefahren – in der Hoffnung, dass es gut geht."

Die Renntaktik ging auf: Binnen der letzten 40 Kilometer war der Rückstand legalisiert und Ryf fuhr noch ein einminütiges Polster heraus. Anschließend hielt Ryf ihre Konkurrentinnen weiter auf Distanz. Mit einem Marathon in 3:00:02 Stunden lief Ryf ungefährdet ins Ziel. Ihr Vorsprung auf die Zweitplatzierte Lucy Charles betrug am Ende komfortable 8:51 Minuten. Die erst 24-jährige Lucy Charles belohnte ihren couragierten Auftritt mit Rang zwei und blieb dabei knapp unter neun Stunden. Dritte wurde Sarah Crowley in 9:01:38 Stunden.

Beste Deutsche wurde Mareen Hufe auf Platz 11. Anja Beranek ist Anfang der Laufstrecke ausgestiegen.