Don, Potts und Hoffman jagen Appleton

Der Ironman 70.3 Vineman im Herzen Kaliforniens, dem "Sonoma Valley", verspricht einen engen Kampf um den Sieg. Gleich mehrere prominente Athleten wollen den amerikanischen Klassiker für sich entscheiden.

Von > | 7. Juli 2016 | Aus: SZENE

Ironman 70.3 California 2015 - 26 | Andy Potts

Andy Potts

Foto >Felix Rüdiger / letsmakeaplan.de

Beim Blick auf die Startliste könnte man denken, dass es sich beim Ironman 70.3 Vineman um eine wichtige Meisterschaft handeln könnte. Gleich ein halbes Dutzend Athleten dürfen sich gute Chancen auf einen Sieg ausrechnen. Als Titelverteidiger mit der Startnummer eins geht Sam Appleton ins Rennen. 2015 gewann der Australier die 23. Auflage des Rennens in 3:43:06 Stunden. Einfach gemacht wurde es dem 26-Jährigen schon bei seinem Vorjahressieg nicht: Gut zwei Minuten nach Appleton kam der dreifache Hawaii-Sieger Craig Alexander ins Ziel. Trotz seiner 42 Jahre steht Alexander auch 2016 wieder am Start – und das nicht ohne Ambitionen. Der Routinier scheint sich seinem fortgeschrittenen Sportleralter erfolgreich zu widersetzen und gewann in dieser Saison bereits zwei Ironman-70.3-Rennen.

Und noch ein weiterer Australier könnte eine Rolle um den Sieg spielen: Tim Reed gewann in diesem Jahr bereits den Ironman in Australien und scheint in bestechender Form zu sein. Allerdings muss das australische Trio mit viel internationaler Konkurrenz rechnen. Tim Don (GBR) ist ebenfalls gemeldet und ein ernstzunehmender Anwärter auf den Titel. Auch Terenzo Bozzone (NZL) will eine Rolle im Kampf um die vorderen Platzierungen mitspielen, nachdem er in letzter Zeit vermehrt mit Hawaii-Sieger Jan Frodeno trainierte. Ergänzt wird das Starensemble durch zwei US-Amerikaner. Andy Potts und Ben Hoffman zeigten in den vergangenen Wochen beide hervorragende Leistungen und gehören am Sonntag zum engen Favoritenkreis. Als Geheimfavorit geht außerdem der Nachwuchsathlet Jake Montgomery ins Rennen. Der 22-Jährige gewann bereits ein Ironman-70.3-Rennen und überzeugte 2016 mehrfach mit vorderen Platzierungen.

Kessler setzt auf Titelverteidigung

Im Frauenfeld könnte sich ein spannender Vierkampf entwickeln. Vorjahressiegerin Meredith Kessler geht mit den Ambitionen auf eine Titelverteidigung ins Rennen. Streitig machen könnten ihr den erneuten Sieg allerdings gleich drei ernstzunehmende Gegnerinnen. Holly Lawrence (GBR), Caroline Steffen (SUI) und Annabel Luxford (AUS) können sich ebenfalls gute Chancen auf den Sieg ausrechnen. Auch die Dänin Helle Frederiksen und Rachel McBride (CAN) sind Kandidatinnen für Top-Platzierungen.