50 Frauen, 50 Männer und 1 Million Preisgeld:
Elf Deutsche für PTO World Championship 2020 qualifiziert

Je 50 Frauen und 50 Männer sollen am 6. Dezember 2020 um das Millionen-Preisgeld bei der ersten PTO World Championship kämpfen. Nun wurden erste Details zum Starterfeld veröffentlicht.

Wenn die Corona-Pandemie es zulässt, werden 100 Profitriathletinnen und -triathleten am 6. Dezember 2020 auf dem Daytona International Speedway um die ersten Weltmeistertitel der Professional Triathletes Organisation (PTO) kämpfen. Die Profirennen im Rahmen der Challenge Daytona sind mit einem Preisgeld von einer Million US-Doller dotiert und sollen über die Mitteldistanz ausgetragen werden.

40 Qualiplätze und 10 Wildcards pro Rennen

Wie die PTO heute mitteilte, sind je 40 Frauen und Männer bereits für das Rennen qualifiziert. Ausschlaggebend ist dafür das PTO World Ranking zum 1. Januar 2020 oder 1. März 2020. Darüber hinaus wählen die PTO-Vorstandsmitglieder, die keine Athleten sind, 20 zusätzliche Wildcard-Slots aus, die aus zehn Männern und zehn Frauen bestehen.

- Anzeige -

Vier deutsche Frauen und sieben Männer qualifiziert

Nach dem aktuellen Ranking sind vier deutsche Frauen und sieben Männer für die PTO World Championships qualifiziert: Anne Haug, Laura Philipp, Daniela Bleymehl und Carolin Lehrieder wären damit in Daytona dabei, ebenso wie die Ironman-Weltmeister Jan Frodeno und Sebastian Kienle sowie Andreas Dreitz, Maurice Clavel, Florian Angert, Andi Böcherer und Frederic Funk. Aus Österreich wäre Michael Weiss am Start, aus der Schweiz Daniela Ryf, Imogen Simmonds und Caroline Steffen sowie bei den Männern Philipp Koutny. Die starken Norweger um Ironman-70.3-Weltmeister Gustav Iden, Kristian Blummenfelt und Caspar Stornes müssen ebenso wie der zweimalige Ironman-Champion Patrick Lange auf eine Wildcard hoffen.

Wildcards-Verkündung am 12. Oktober

Die Wildcards werden vergeben an Athleten, die aufgrund von Verletzungen, Mutterschaft oder anderen nachvollziehbaren Gründen nicht im Ranking auftauchen, Nachwuchssportlerinnen und -sportlern, die jüngst ihre Konkurrenzfähigkeit unter Beweis gestellt haben, und Kurzdistanzlern, die sich aufgrund ihrer Platzierung im ITU-Ranking für die PTO-WM empfehlen. Die Vorstandsmitglieder werden bei der Nominierung Faktoren wie das professionelle Engagement, offizielle Ranglisten und Ergebnisse, Entwicklungsperspektiven und mögliche Ausschlusskriterien wie Dopingvergehen in der Vergangenheit berücksichtigen. Die Entscheidung über die Vergabe der 20 Wildcards wurde für die Woche ab dem 12. Oktober 2020 angekündigt.

Triathlon und Corona: “Demonstration der Widerstandsfähigkeit”

Während die Verantwortlichen der Professional Triathletes Organsation und des lokalen Veranstalters Challenge Daytona weiterhin auf die Austragung des Rennens hinarbeiten, hängt das Zustandekommen des Rennens und eines internationalen Weltklassefeldes sicher auch vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie und des Reisemöglichkeiten ab. In den USA wurden bisher über sieben Millionen Corona-Infektionen bestätigt, mehr als 200.000 Menschen starben an oder mit der Krankheit Covid-19. In Florida wurden bisher über 700.000 Infektionen und mehr als 14.000 Tote gezählt.

In der Region rund um Daytona Beach waren die Zahlen zuletzt stark rückläufig, dennoch musste der amerikanische Triathlonverband gerade sein für den 14. und 15. November geplantes “2020 USA Triathlon Multisport National Championships Festival” im rund 400 Kilometer südlich gelegenen Miami absagen. PTO-Chef Charles Adamo zeigt sich weiterhin optimistisch: “Wir sind unglaublich dankbar, mit Challege Daytona zusammenzuarbeiten und am Ende eines sehr schwierigen Jahres ein Weltklasse-Event zu veranstalten”, wird Adamo heute von der PTO in einer Pressemitteilung zitiert. “Die PTO-Weltmeisterschaft 2020 wird eine Demonstration der Widerstandsfähigkeit und Entschlossenheit sein, für die unser Sport so berühmt ist.”

Qualifizierte Athletinnen für die PTO-WM 2020

Stand: 2. Oktober 2020
NameLandPTO World Ranking
Daniela RyfSUI1
Lucy Charles-BarclayGBR2
Sarah CrowleyAUS3
Anne HaugGER4
Teresa AdamNZL5
Holly LawrenceGBR6
Carrie LesterAUS7
Heather JacksonUSA8
Laura PhilippGER9
Skye MoenchUSA10
Chelsea SodaroUSA11
Sarah PiampianoUSA12
Daniela BleymehlGER13
Radka KahlefeldtCZE14
Paula FindlayCAN15
Imogen SimmondsSUI16
Ellie SalthouseAUS17
Jocelyn McCauleyUSA18
Amelia WatkinsonNZL19
Jackie HeringUSA20
Jeanni SeymourZAF21
Mirinda CarfraeAUS22
Caroline SteffenSUI23
Sara SvenskSWE24
Gurutze Frades LarraldeESP26
Emma PallantGBR27
Judith Corachan VacqueroESP28
Meredith KesslerUSA29
Agnieszka JerzykPOL30
Lesley SmithUSA31
Hannah WellsNZL32
Carolin LehriederGER33
Kimberley MorrisonGBR34
Maja Stage NielsenDEN35
Alexandra TondeurBEL36
Manon GenetFRA37
Els VisserNED38
Jen AnnettCAN39
Michelle VesterbyDEN40
Laura SiddallGBR43
Annah WatkinsonZAF44

Qualifizierte Athleten für die PTO-WM 2020

Stand: 2. Oktober 2020
NameLandPTO World Ranking
Jan FrodenoGER1
Alistair BrownleeGBR2
Sebastian KienleGER3
Lionel SandersCAN4
Joe SkipperGBR5
Ben HoffmanUSA6
Rodolphe Von BergUSA7
Cameron WurfAUS8
Braden CurrieNZL9
Javier GomezESP10
Timothy O'DonnellUSA11
Pieter HeemeryckBEL12
Andreas DreitzGER13
Michael WeissAUT14
Bart AernoutsBEL15
Pablo Dapena GonzalezESP16
Matt HansonUSA17
Sam AppletonAUS18
Cody BealsCAN19
Maurice ClavelGER20
Florian AngertGER21
Daniel BaekkegardDEN22
Tim ReedAUS23
Patrik NilssonSWE24
Josh AmbergerAUS25
Andrew StarykowiczUSA26
Matt TrautmanZAF27
Philipp KoutnySUI28
Mike PhillipsNZL29
Matthew RussellUSA30
Igor AmorelliBRA31
Andi BoechererGER32
David McNameeGBR33
Ben KanuteUSA34
Frederic FunkGER35
Andy PottsUSA36
Tim Van BerkelAUS37
Bradley WeissZAF38
Eneko LlanosESP39
George GoodwinGBR40
Frederik Van LierdeBEL41
Matt BurtonAUS43

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Stefan

    Ich kenne und verstehe die Berechnungsmethode des Rankings; eine perfekte Rangliste ist in einer Sportart wie dem Triathlon wahrscheinlich nicht möglich.
    Aber die Sinnhaftigkeit eines Rankings, in dem der amtierende 70.3 Weltmeister, der Inhaber der 70.3 Weltbestzeit, und der Athlet, der zwei der letzten drei Weltmeisterschaften in Kona gewonnen hat, nicht unter den Top 40 vorkommen, erschließt sich mir nicht wirklich.

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.