20 Favoritinnen im Vergleich

<strong>Die Topfavoritin:</strong> Daniela Ryf (31) scheint in dieser Saison noch einmal stärker zu sein als bereits schon in den letzten Saisons. Die Hawaii-Siegerin der vergangenen drei Jahre will sich am 13. Oktober ihren vierten Titel bei der Langdistanz-WM holen, auf der Mitteldistanz hat die Schweizerin dies bereits Anfang September geschafft. Die Generalprobe über die 226 Kilometer in diesem Jahr meisterte Ryf in Frankfurt bei der Ironman-Europameisterschaft, inklusive neuem Streckenrekord. Dieser Rekord war in der bisherigen Saison auch nicht der einzige, den Ryf aufgestellt hat. Beim Rennen im polnischen Gdynia stellte sie mit einer Zeit von 3:57:56 Stunden eine neue Weltbestzeit über die Ironman-70.3-Distanz auf. Die 31-Jährige ist wohl auch in diesem Jahr in Kailua-Kona nur zu schlagen, wenn sie einen schwachen Tag erwischt oder einen technischen Defekt hat.

Die Topfavoritin: Daniela Ryf (31) scheint in dieser Saison noch einmal stärker zu sein als bereits schon in den letzten Saisons. Die Hawaii-Siegerin der vergangenen drei Jahre will sich am 13. Oktober ihren vierten Titel bei der Langdistanz-WM holen, auf der Mitteldistanz hat die Schweizerin dies bereits Anfang September geschafft. Die Generalprobe über die 226 Kilometer in diesem Jahr meisterte Ryf in Frankfurt bei der Ironman-Europameisterschaft, inklusive neuem Streckenrekord. Dieser Rekord war in der bisherigen Saison auch nicht der einzige, den Ryf aufgestellt hat. Beim Rennen im polnischen Gdynia stellte sie mit einer Zeit von 3:57:56 Stunden eine neue Weltbestzeit über die Ironman-70.3-Distanz auf. Die 31-Jährige ist wohl auch in diesem Jahr in Kailua-Kona nur zu schlagen, wenn sie einen schwachen Tag erwischt oder einen technischen Defekt hat.

Foto >Silke Insel & Peter Jacob / spomedis

Seite 1/21