8 Rennen zum Testen und Checken

Lässt es sich irgendwo schöner schwimmen, als in den zauberhaften Seen Österreichs und Bayerns? Die acht Rennen des arena Alpen Open Water Cups bieten auch Triathleten optimale Bedingungen. Neoprentest inklusive.

Von > | 29. März 2019 | Aus: SZENE

Die Rennen des Alpen Cups sind zwischen zwei und sechs Kilometer lang.

Die Rennen des Alpen Cups sind zwischen zwei und sechs Kilometer lang.

Foto >arena

Fünfmal Bayern, dreimal Österreich: Triathleten und Freiwasser-Fans aus dem Alpenraum können sich 2019 auf zahlreiche Schwimm-Veranstaltungen in den Seen ihrer Heimatregion freuen. Mit Distanzen zwischen zwei und sechs Kilometern sind die acht Rennen des Alpen Open Water Cups durchaus eine Herausforderung. Triathleten bieten die Events optimale Bedingungen für einen Formtest. Als Sponsor der Serie ist erneut Arena dabei.

Die 8 Rennen des arena Alpen Open Water Cup

Datum

Event

See

Distanz

  1. Juni

Freiwassercup Bayern

Friedenhain-See

3,8 km

  1. Juli

Chiemgau-Thermen Langstreckenschwimmen

Simssee

6 km

  1. Juli

Trumer Seecrossing

Trumer See

3 km

  1. August

Hechtsee X-Treme

Hechtsee

5 km

  1. August

Vollmondschwimmen

Chiemsee

2 km

  1. August

Fuschlseecrossing

Fuschlsee

4,2 km

  1. September

Chiemsee Langstreckenschwimmen

Chiemsee

4,5 km

  1. September

Tegernsee Langstreckenschwimmen

Tegernsee

4 km

Swipe me

Zum Auftakt stehen im Friedenhain-See bei Regensburg drei Runden auf dem Programm, insgesamt gilt es 3,8 Kilometer zu bewältigen. Danach geht es alle sieben bis 14 Tage mit einem Rennen weiter, ehe am 7. September beim Tegernseer Langstreckenschwimmen die Cupsieger gekürt werden. Als größte Herausforderung warten im Juli im Simssee sechs Kilometer auf die Sportler. Die Strecke beim Vollmondschwimmen im Chiemsee ist mit zwei Kilometern zwar relativ kurz. Dafür ist die späte Startzeit an einem Mittwochabend um 21.15 Uhr für viele Teilnehmer sicher etwas ganz Besonderes. 

Keine Beute für Haie

Hauptsponsor Arena ist bei allen Veranstaltungen vor Ort und lädt zum Testschwimmen ein. Die bekannte Schwimmsportmarke aus Italien ist seit einigen Jahren im Triathlon aktiv und hat neben Renn-Einteilern Neoprenanzüge mit und ohne Ärmel in verschiedenen Preiskategorien im Angebot. Die beiden Topmodelle Carbon und SAMS Carbon sah man zuletzt immer häufiger bei Triathlon-Veranstaltungen. Vor allem die gestreifte Optik des SAMS fällt auf. Sie soll laut Hersteller auch aggressive Haie von einem Angriff abhalten. Die Abkürzung SAMS steht für Shark Attack Mitigation System. Mehr Informationen zu den Anzügen gibt es hier.

Zwar dürfte ein Haiangriff im Chiemsee eher unwahrscheinlich sein. Doch es gibt ja auch noch andere schöne Rennen auf dieser Welt.

Arenas Premiumanzüge Carbon (links) und SAMS (rechts) kosten derzeit 549 und 599 Euro.

Arenas Premiumanzüge Carbon (links) und SAMS (rechts) kosten derzeit 549 und 599 Euro.

Foto >arena