Gwen Jorgensen wird Siebte in 32:24 Minuten

Die Ex-Triathletin Gwen Jorgensen wird Siebte bei ihrer ersten Teilnahme an den amerikanischen Bahnmeisterschaften über 10.000 Meter. Im Ziel fehlen der Olympiasiegerin 32 Sekunden auf Siegerin Molly Huddle.

Von > | 22. Juni 2018 | Aus: SZENE

Ex-Triathletin Gwen Jorgensen zeigt, dass sie auch unter reinen Läuferinnen gut mithalten kann.

Ex-Triathletin Gwen Jorgensen zeigt, dass sie auch unter reinen Läuferinnen gut mithalten kann.

Foto >Delly Carr / triathlon.org

Die amtierende Triathlon-Olympiasiegerin Gwen Jorgensen, die im vergangenen Jahr zum Laufsport wechselte und 2020 bei den Olympischen Spielen in Tokio am Marathon teilnehmen möchte, unterstrich mit einem siebten Platz bei den US-amerikanischen Bahnlauf-Meisterschaften über 10.000 Meter ihre Ambitionen. Bei ihrer ersten Teilnahme an nationalen Titelwettkämpfen auf der Bahn hielt sie über weite Strecken gut mit den Spitzenläuferinnen um Spezialistin Molly Huddle mit und landete mit einer Gesamtzeit von 32:24,09 Minuten auf dem siebten Rang.

„Es war ein hartes Rennen für mich und am Ende konnte ich die Tempoverschärfungen nicht mehr mitgehen“, resümierte Jorgensen, die sich unter anderem in einem Höhentrainingslager auf den Wettkampf vorbereitete. „Vor mir liegt noch ein langer und aufregender Weg zur Spitze, auf den ich mich sehr freue“, blickt die ehemalige Triathletin in die Zukunft. Molly Huddle stellte hingegen unter Beweis, dass sie nach wie vor das Nonplusultra des amerikanischen Damen-Laufsports ist und sicherte sich den Titel in 31:52,32 Minuten.

Bereits Ende März konnte Jorgensen das Stanford Invitational über 10.000 Meter mit einer Zeit von 31:55 Minuten für sich entscheiden. Noch in diesem Jahr wird Jorgensen nach eigener Aussage einige Straßenrennen absolvieren. Sollte alles nach Plan verlaufen, liebäugelt die 32-Jährige im Herbst mit ihrem Marathon-Debüt.

 

Name

Zeit

1

Molly Huddle

31:52,32

2

Marielle Hall

31:56,68

3

Stephanie Bruce

32:05,05

7

Gwen Jorgensen

32:24,09

Swipe me