Van Lierde, Hoffman und Hanson gegen starke Konkurrenz

Während im stark besetzten Männerfeld beim Ironman 70.3 Campeche 2019 ein enger Kampf um den Sieg erwartet werden kann, will sich Heather Wurtele bei den Frauen das Triple sichern.

Von > | 15. März 2019 | Aus: SZENE

Ben Hoffman startet beim Ironman 70.3 Campeche in die neue Saison (Archivbild).

Ben Hoffman startet beim Ironman 70.3 Campeche in die neue Saison (Archivbild).

Foto >FinisherPix.com

Am Sonntag, 17. März, wird in Mexiko zum dritten Mal der Ironman 70.3 Campeche ausgetragen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Rennen fällt der Startschuss nicht am frühen Morgen, sondern gegen Mittag. Die Profi-Männer starten um 12:50 Uhr Ortszeit (19:50 Uhr MEZ) in den Wettkampf. Die weiblichen Profiathletinnen folgen fünf Minuten später.

Dass sich viele Athleten für diesen seit 2017 bestehenden Wettkampf entscheiden, ist aufgrund der Mischung aus historischer und moderner Kulisse nicht verwunderlich. Geschwommen werden 1,9 Kilometer im Golf von Mexiko, bevor es zwei Radrunden mit jeweils 45 Kilometer zu absolvieren gilt. Der Kurs besteht aus kleinen Steigungen am Anfang, die dann in eine flache Strecke übergehen. Die Laufstrecke, die aus zwei 10,5 Kilometer langen Runden besteht, führt die Athleten am Strand von San Francisco de Campeche, wie die Stadt offiziell heißt, entlang.

Starkes Männerfeld, Hoffman mit Comeback

Zu den Siegesanwärtern bei den Männer zählen in diesem Jahr Pieter Heemeryck, Frederik Van Lierde (beide BEL), die beiden US-Amerikaner Ben Hoffman und Matt Hanson sowie der Österreicher Michael Weiss. Auch Joe Gambles (AUS), Ivan Rana (ESP) und dem Kanadier Trevor Wurtele sind Podiumsplatzierungen zuzutrauen. Für viele der Athleten ist es der erste wichtige Triathlonwettkampf und Formcheck in diesem Jahr. Besonders gespannt kann man auf das Comeback von Ben Hoffman sein, der zuletzt verletzungsbedingt ausfiel, auch auf seinen Hawaii-Start 2018 verzichten musste, und hinter dessen Form deshalb aktuell ein Fragezeichen steht. Für Hoffman ist es außerdem der Formtest vor dem Ironman Südafrika in wenigen Wochen, welchen er bereits zweimal gewinnen konnte, und bei dem er sich auch in diesem Jahr seinen Kona-Slot sichern will.

Wurtele hat Triple im Blick

Im Frauenrennen geht Heather Wurtele (CAN), die in den zwei vergangenen Jahren den ersten Platz belegte, als Favoritin an den Start. Allerdings gibt es einige Athletinnen, die ihr das Triple streitig machen könnten: Denn auch Lauren Brandon (USA), Angela Naeth (CAN) und Linsey Corbin (USA), die allesamt auch schon im letzten Jahr in Campeche am Start waren, zählen zu den Anwärterinnen auf die vorderen Plätze.