Jodie Stimpson wird Zweite bei Mitteldistanz-Debüt:
Holly Lawrence gelingt Titelverteidigung beim Ironman 70.3 Bahrain

Holly Lawrence gelingt nach spannendem Duell zum dritten Mal in Folge der Sieg beim Ironman 70.3 Bahrain. Kurzdistanzlerin Jodie Stimpson landet bei ihrem Mitteldistanz-Debüt auf Platz zwei.

Beim Frauenrennen der Ironman-70.3-Kontinentalmeisterschaft in Bahrain sorgte die Britin Holly Lawrence – ebenfalls wie Männersieger Kristian Blummenfelt – für den dritten Sieg in Folge und verteidigte ihren Titel nach einem spannenden Duell auf der Laufstrecke. 

Kurzdistanzlerinnen halten Schwimmtempo hoch

Bei der Auftaktdisziplin waren es zunächst die britischen Kurzdistanzlerinnen Lucy Hall und Jodie Stimpson, die das Tempo hochhielten. Nach 23:06 Minuten stieg eine Vierergruppe, angeführt von Lucy Hall, aus dem Wasser. Ihr folgten Pâmella Oliveira (BRA), Holly Lawrence und Jodie Stimpson, die in Bahrain als erfolgreiche und renommierte Kurzdistanzlerin ihre erste Mitteldistanz absolvierte. Gemeinsam nahm das Quartett nach gut 25 Minuten die schnelle Radstrecke in Angriff. Hinter der Spitzengruppe kamen India Lee (GBR), Beatrice Weiß (AUT), Claire Hann (GBR) und die Olympiazweite von 2012, Lisa Norden (SWE), mit 1:32 Minuten, 1:34 Minuten, 1:44 Minuten und 2:47 Minuten Rückstand in die erste Wechselzone. 

- Anzeige -

Lee schließt auf, acht Athletinnen gemeinsam in T2

Beim Radfahren kam es auf dem flachen Kurs und schnellen Kurs immer wieder zu Attacken in der Führungsgruppe, die jedoch binnen kürzester Zeit wieder abgewehrt wurden. Von hinten waren Lee, Norden, Hann und Weiß mit einem schnelleren Tempo unterwegs als die Führenden und konnten noch vor der zweiten Wechselzone auf die Spitze aufschließen. Nach einer Rennzeit von 2:29:17 Stunden und schnellen Radzeiten von 2:02 bis 2:04 Stunden, die allerdings auch auf den rund drei bis vier Kilometer zu kurzen Kurs zurückzuführen sind, wechselte die Achtergruppe gemeinsam in die Laufschuhe.

Lawrence läuft nach spannendem Duell zum Hattrick

Beim Halbmarathon war bereits nach wenigen Minuten klar, dass es im Kampf um den Sieg auf ein Duell zwischen der Mitteldistanz-Debütantin Jodie Stimpson und Titelverteidigerin Holly Lawrence hinauslaufen würde. Nachdem die beiden Britinnen die ersten zehn Kilometer gemeinsam absolvierten, oft Seite an Seite liefen, aber auch immer wieder mit der Führung wechselten, konnte Stimpson nach knapp zwölf Kilometer dem Tempo der Titelverteidigerin nicht mehr folgen. Holly Lawrence setzte sich ab und lief ihrem dritten Sieg in Folge entgegen. Mit einer Laufzeit von 1:21:35 Stunden und nach 3:52:51 Stunden überquerte die 30-Jährige die Ziellinie. Jodie Stimpson folgte 2:37 Minuten später, Landsfrau Claire Hann (3:55:51 Stunden) rundete das komplett britische Podium ab. Rang vier bis sieben belegten Hall (3:59:40 Stunden), Oliveira (4:00:11 Stunden), Lee (4:02:20 Stunden) und Norden (4:05:01 Stunden), Beatrice Weiß beendete das Rennen vorzeitig auf der Laufstrecke.

Simon Müller | tri-mag.de Der Kampf um den Sieg: Mehr als die Hälfte der Laufstrecke bestreiten Jodie Stimpson und Holly Lawrence mit gemeinsam mit ständigen Führungswechseln.

Da Holly Lawrence bereits für die Ironman-70.3-WM 2020 in Taupo qualifizert ist, würden die beiden Slots an Stimpson und Hann gehen. Ob beide ihren Startplatz annehmen, entscheidet sich erst bei der noch ausstehenden Siegerehrung.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.