"Ich war noch nie so gut in allen drei Disziplinen wie heute"

WM-Favorit oder Trainingsweltmeister? Die Performance von Lionel Sanders beim Ironman Hawaii wird mit Spannung erwartet. Wir haben mit dem Kanadier gesprochen.

Von > | 14. Oktober 2017 | Aus: SZENE

Der kanadische Profi-Triathlet Lionel Sanders bei der Pressekonferenz vor dem Ironman Hawaii 2017.

Der kanadische Profi-Triathlet Lionel Sanders bei der Pressekonferenz vor dem Ironman Hawaii 2017.

Foto >Lennart Klocke / spomedis

Lionel Sanders, inwiefern hat sich Ihre Kona-Vorbereitung im Vergleich zum letzten Jahr (Platz 29) geändert?

Es war ein sehr langer Weg, der noch nicht vorbei ist. Das Wichtigste ist, dass ich meine Schwimmleistung verbessert habe. Es ist eine Lernkurve für mich, als ich 2015 und 2016 hier war, hatte ich noch gar nicht so lange Triathlon gemacht. Es ist wie ein Reifeprozess, ich trainiere viel besser und füge die Puzzleteile Schwimmen, Radfahren und Laufen besser zusammen. Ich bin älter und stärker geworden.

In den sozialen Medien lassen Sie uns viel an Ihrem Training teilhaben, das fast nur drinnen stattfindet. Ist das wirklich alles?

Dieses Jahr habe ich ehrlich gesagt weniger Leistungsdaten veröffentlicht. Mein Training ist ziemlich einzigartig, ich bin aber auch ziemlich offen, was Trainingsmethoden angeht. Richard Murray hat zum Beispiel mal eines seiner Lauftrainings gepostet und das habe ich dann einfach nachgemacht. So etwas motiviert mich und macht Spaß. Ja, ich gebe gerne Daten raus, aber einige hebe ich für mich allein auf.

Wie läuft das Rennen für Sie im Optimalfall?

Ich war noch nie so gut in allen drei Disziplinen. Für mich ist die Ernährung der Schlüssel und damit meine ich die Flüssigkeitsversorgung. Wenn ich das hinkriege kann ich mich bis zum Ende an der Spitze halten.

Es wird erwartet, dass sie mit etwas Abstand aus dem Wasser kommen. Planen Sie, auf dem Rad gemeinsame Sache mit Sebastian Kienle machen zu können?

Wir machen gemeinsame Sache ab der Startlinie und schwimmen Seite an Seite. Auch danach werde ich ihn nicht mehr ziehen lassen.

Vom Freak zum WM-Favoriten: Der Werdegang von Lionel Sanders ist alles andere als gewöhnlich. Wie der Kanadier seine Drogensucht überwunden hat und warum er fast ausschließlich auf einem Rollentrainer Rad fährt, lesen Sie in der triathlon 154, die am Kiosk oder im Spomedis-Shop erhältlich ist.