Ironman-70.3–EM 2019 erneut in Elsinore

Nach dem Aus vom Ironman 70.3 Wiesbaden 2016 scheint die Europameisterschaft langfristig eine neue Heimat gefunden zu haben. 2019 wird die Ironman-70.3-Europameisterschaft bereits zum dritten Mal in Folge in Elsinore ausgetragen.

Von > | 20. Dezember 2018 | Aus: SZENE

Rennen mit nordischem Flair: Die Ironman-70.3-Europameisterschaft wird erneut in Elsinore ausgetragen.

Rennen mit nordischem Flair: Die Ironman-70.3-Europameisterschaft wird erneut in Elsinore ausgetragen.

Foto >Getty Images for IRONMAN

Als 2017 die Ironman-70.3-Europameisterschaft das erste Mal in den dänischen Küstenort vergeben wurde, waren viele Triathleten überrascht. Auf den anspruchsvollen Wiesbadener Kurs folgte ein nordisches Rennen mit entsprechender Strecke: Speziell der Radkurs, der über Land und entlang der Küste führt, wird als flach und schnell beschrieben.
Doch das Rennen überzeugte Profis wie Agegrouper und wird auch im kommenden Jahr wieder viele Athleten in die Küstenstadt locken, die nur rund 45 Kilometer nördlich von Kopenhagen gelegen ist. Der Zieleinlauf erfolgt weiterhin direkt am Kronborger Schloss, welches unter anderem durch Shakespears „Hamlet“ bekannt wurde. Das Rennen wird für Profis ein Preisgeld in Höhe von 75.000 US-Dollar bereithalten und im Profibereich vier Plätze für die Ironman-70.3-Weltmeisterschaften in Nizza im September ausloben.

Trotzdem gibt es eine Neuheit: Das Rennen in Elsinore wird ein Qualifikationsrennen für die Ironman-Tour-Serie. Die Serie wird 2019 ein Comeback erleben, was bedeutet, dass Athleten, die sich für die Ironman-70.3-Europameisterschaften und den Ironman Kopenhagen anmelden, nicht nur eine extra Medaille bekommen, sondern auch Ermäßigung auf das Startgeld.