Ironman 70.3 Kronborg-Elsinore trägt 2017 die Europameisterschaften aus

Nach dem Aus von Wiesbaden hat Ironman einen neuen Gastgeber für die Ironman-70.3-Europameisterschaften ernannt: Das dänische Städtchen Elsinore (dänisch: Helsingør) wird 2017 Gastgeber der kontinentalen Titelkämpfe.

Von > | 22. September 2016 | Aus: SZENE

Ironman 70.3 Kronborg | Rennen mit nordischem Flair: Der Ironman 70.3 Kronborg-Elsinore wird 2017 Gastgeber der Europameisterschaften.

Rennen mit nordischem Flair: Der Ironman 70.3 Kronborg-Elsinore wird 2017 Gastgeber der Europameisterschaften.

Foto >Getty Images for Ironman

Es wurde über viele verschiedene, meist anspruchsvolle Rennen spekuliert - aber diese Lösung hatten nur die wenigsten Triathleten erwartet: Der Ironman 70.3 Elsinore (dänischer Name: Helsingør), der bislang besser unter dem Namen Ironman 70.3 Kronborg-Elsinore bekannt war, wird am 18. Juni 2017 erstmals Gastgeber der Ironman-70.3-Europameisterschaften. Der Ironman 70.3 Wiesbaden, der bislang einziger Austragungsort der Titelkämpfe war, findet aufgrund der erfolglosen Suche nach einer Schwimmstrecke im kommenden Jahr nicht statt. Auch eine Wiederauflage des Wiesbadener Rennens im Jahr 2018 oder den Folgejahren gilt als unwahrscheinlich.

Auf den anspruchsvollen Wiesbadener Kurs folgt nun also ein nordisches Rennen mit entsprechender Strecke: Speziell der Radkurs, der zuletzt über zwei 45-Kilometer-Runden durch Stadt, über Land und entlang der Küste und führte, wird vom Veranstalter selbst als flach und schnell beschrieben. Sollte sich an der Streckenführung gegenüber den Vorjahren nichts ändern, warten auf den 90 Radkilometern über die Insel Seeland etwa 570 Höhenmeter auf die Sportler. Kein Wunder: Elsinore und Kronborg sind an der Ostküste Dänemarks gelegen, nur rund 45 Kilometer nördlich von Kopenhagen. Bekannt ist die Gegend auch für Schloss Kronborg: Dort spielt Shakespears "Hamlet".

"Dänemark ist ein echtes Triathlonland, und das Setting des Rennens wird nichts anderes als spektakulär sein", sagte Hans-Peter Zurbruegg, Managing Director von Ironman Europe. Das Rennen wird für Profis ein Preisgeld in Höhe von 75.000 US-Dollar bereithalten und Agegroupern 50 Qualifikationsplätze für die Ironman-70.3-Weltmeisterschaften in Chattanooga (USA) bieten. Die Anmeldung öffnet heute.