Ironman-70.3-WM findet 2021 in St. George statt

2021 kehrt die Ironman-70.3-WM in die USA zurück und wird in St. George stattfinden. Darüber hinaus wurde bei der Verkündung außerdem eine neue Ironman-Rennserie in Nordamerika bekanntgegeben.

Von > | 3. Mai 2019 | Aus: SZENE

2021 wird die Ironman-70.3-WM erstmals in St. George stattfinden.

2021 wird die Ironman-70.3-WM erstmals in St. George stattfinden.

Foto >Veranstalter

Nun ist die Katze aus dem Sack: Nachdem vor einigen Wochen zunächst bekanntgegeben wurde, dass die Ironman-70.3-WM 2021 entweder nach Chattanooga (Tennessee, USA) oder nach St. George (Utah, USA) vergeben wird, ist die Entscheidung nun gefallen. 2021 wird der Kampf um die Ironman-70.3-Krone erstmals in St. George ausgetragen. Damit wird die Weltmeisterschaft nach einer dreijährigen Pause in die USA zurückkehren, nachdem sie 2017 in Chattanooga stattfanden und 2018 nach Port Elizabeth (Südafrika), 2019 nach Nizza (Frankreich) und 2020 nach Taupo (Neuseeland) vergeben wurde. Zum ersten Mal in der Geschichte der Ironman-70.3-WM, die seit 2006 ausgetragen wird, findet die Veranstaltung im Südwesten von Amerika statt. "Es freut uns, dass wir den Athleten die Gelegenheit bieten können, die Ironman-70.3-WM 2021 in St. George zu absolvieren. Die fantastische Community im Südwesten von Amerika hat bereits Ironman- und Ironman-70.3-Rennen ausgetragen und ist für Teilnehmer und Zuschauer eine sehr beliebte Gegend für diese Veranstaltungen geworden. St. George garantiert außerdem einen herausfordernden Kurs, angemessen für eine Weltmeisterschaft. Wir freuen uns jetzt schon, die weltbesten Athleten alle gemeinsam auf dieser Bühne am Start zu sehen", sagt Andrew Messick, CEO von Ironman. 

Neue Langdistanz-Serie mit wechselnden Standorten in Nordamerika 

Neben der Vergabe der Ironman-70.3-WM wurde außerdem eine neue Langdistanz-Serie von Ironman in Nordamerika verkündet. Diese soll ab 2020 beginnen und aus drei Rennen bestehen, welche sich im Jahresrhythmus abwechseln. Starten soll die Serien im kommenden Jahr mit einem komplett neuen Ironman-Rennen in St. George. Dementsprechend ist die zweite Austragung in Utah für 2023 geplant. Beide Male soll das Rennen als nordamerikanische Meisterschaft stattfinden, welche aktuell in Texas ausgetragen wird. Als Datum wurde der 2. Mai 2020 bekanntgegeben. Welche anderen beiden Rennen für 2021 und 2022 in der Serie noch involviert sind, werde in Kürze bekanntgegeben. Dieser Wechsel zwischen den Standorten in Nordamerika sei zunächst mit einem Fünfjahresvertrag abgeschlossen worden. In den Jahren (2020 und 2023), in denen St. George der Austragungsort der Langdistanz ist, soll der Ironman 70.3 St. George pausieren, in den Jahren dazwischen aber weiterhin normal stattfinden. 

Die Geschichte der Ironman-70.3-WM

Jahr

Ort

Siegerin

Sieger

2006

Clearwater (USA)

Samantha McGlone (CAN)

Craig Alexander (AUS)

2007

Clearwater (USA)

Mirinda Carfrae (AUS)

Andy Potts (USA)

2008

Clearwater (USA)

Joanna Zeiger (USA)

Terenzo Bozzone (NZL)

2009

Clearwater (USA)

Julie Dibens (GBR)

Michael Raelert (GER)

2010

Clearwater (USA)

Jodie Swallow (GBR)

Michael Raelert (GER)

2011

Henderson (USA)

Melissa Rollison (AUS)

Craig Alexander (AUS)

2012

Henderson (USA)

Leanda Cave (GBR)

Sebastian Kienle (GER)

2013

Henderson (USA)

Melissa Hauschildt (AUS)

Sebastian Kienle (GER)

2014

Mont Tremblant (CAN)

Daniela Ryf (SUI)

Javier Gomez (ESP)

2015

Zell am See (AUT)

Daniela Ryf (SUI)

Jan Frodeno (GER)

2016

Mooloolaba (AUS)

Holly Laurence (GBR)

Tim Reed (AUS)

2017

Chattanooga (USA)

Daniela Ryf (SUI)

Javier Gomez (ESP)

2018

Port Elizabeth (RSA)

Daniela Ryf (SUI)

Jan Frodeno (GER)

2019

Nizza (FRA)

2020

Taupo (NZL)

2021

St. George (USA)

Swipe me