ITU sperrt zwei Agegrouper

Die Internationale Triathlon Union sperrt zwei Agegrouper für vier und zwei Jahre wegen der Einnahme von Epo, Ephedrin und Oxilofrin.

Von > | 1. August 2019 | Aus: SZENE

Die Urinproben der beiden Sportler enthielten Spuren der verbotenen Substanzen und führten somit zu den Sperren für die Altersklassen-Athleten. (Symbolbild)

Die Urinproben der beiden Sportler enthielten Spuren der verbotenen Substanzen und führten somit zu den Sperren für die Altersklassen-Athleten. (Symbolbild)

Foto >Chernetskaya | Dreamstime.com

Der erste der zwei gesperrten Athleten ist der australische Altersklassensportler Stephen Thompson, der für vier Jahre vom Verband gesperrt wurde und bei dem nach dem Grand Final an der Gold Coast 2018, bei dem er in der Altersklasse 30-35 an den Start ging, durch die Dopingkontrolle fiel. In seiner Urinprobe habe man das mGlykoprotein-Hormon Erythropoetin (Epo) gefunden, wie die ITU mitteilte. Thompsons Sperre hat am 19. Dezember 2018 begonnen. Er war außerdem als Begleitperson für einen sehbehinderten Sportler im Einsatz, dessen Ergebnisse nun ebenfalls als ungültig erklärt wurden. 

Der Portugiese Nuno José Pereira e Silva wurde von der ITU für zwei Jahre gesperrt. Er fiel bei der Kontrolle nach der ITU Multisport-WM im spanischen Pontevedra auf. In der Urinprobe habe man Ephedrin und Oxilofrin gefunden, heißt es weiter in der Mitteilung der ITU. Pereira e Silvas Sperre begann am 4. Mai 2019.