Javier Gomez' Rückkehr auf die Kurzdistanz

Javier Gomez kehrt zu seinen Wurzeln zurück: Der fünffache Kurzdistanz-Weltmeister geht im neuseeländischen New Plymouth nach mehr als einem Jahr Pause wieder bei einem ITU-Rennen an den Start. Drei deutsche Athleten sind ebenfalls mit dabei.

Von > | 29. März 2019 | Aus: SZENE

Javier Gomez\' letztes ITU-Rennen: Das Grand Final in Rotterdam im Jahr 2017.

Javier Gomez' letztes ITU-Rennen: Das Grand Final in Rotterdam im Jahr 2017.

Foto >ITU Media / Wagner Araujo

Voller Fokus auf die Olympischen Spiele 2020: Gomez will sich ab sofort wieder die Kurzdistanz konzentrieren. Nach seinem Ausflug in die Ironman-Welt im Jahr 2018 und einem elften Platz bei der Weltmeisterschaft auf Hawaii steigt der 36-Jährige am Sonntag beim dritten Weltcup-Rennen der Saison in New Plymouth wieder ins ITU-Geschehen ein. Das Rennen in Neuseeland soll als Vorbereitung für den WTS-Wettkampf Ende April in Bermuda dienen. "Ich freue mich, wieder ein ITU-Rennen zu bestreiten, es ist schon eine Weile her. New Plymouth ist ein Rennen, das mir immer gefallen hat und an das ich gute Erinnerungen aus den Jahren 2008 und 2014 habe", sagte Gomez in einer Pressemitteilung der ITU. Neben Tyler Mislawchuk, dem Sieger des Rennens in Mooloolaba, stehen unter anderem auch Sam Ward, Brandon Copeland, Matthew McElroy, Eli Hemming oder auch Richard Varga an der Startlinie. 

Auch drei Athleten der DTU wollen um die vorderen Plätze ein Wörtchen mitreden. Justus Nieschlag, Valentin Wernz und Jonas Breinlinger vertreten Triathlon-Deutschland beim dritten Weltcup-Rennen der Saison. Wernz landete beim Rennen vor zwei Wochen im australischen Mooloobaba auf dem dritten Platz. "Ich will unter die Top fünf oder sechs kommen“, sagt der 24-Jährige in einer Mitteilung der DTU. Auch Nieschlag will nach Platz fünf in Kapstadt wieder angreifen. "Auch bei einer Laufentscheidung muss ich mich nicht mehr verstecken, wie ich in Kapstadt gezeigt habe", sagt er. 

Frauen aus dem DTU-Lager werden in New Plymouth nicht an der Startlinie stehen. Im Rennen der Frauen steht unter anderem Emma Jeffcoat, in Mooloobaba noch auf Platz zwölf, ganz oben auf der Startliste. Der Wettkampf der Damen beginnt um 10.45 Uhr Ortszeit am Sonntag (22.45 Uhr deutscher Zeit, 30. März). Das Rennen der Männer beginnt um 13.15 Uhr Ortszeit (1.15 Uhr deutscher Zeit).