Le Corre gewinnt EM-Titel vor Alarza und Van Riel

Während sich der Franzose Pierre Le Corre den EM-Titel erkämpft, muss sich Doppel-Olympiasieger Alistair Brownlee mit Platz vier begnügen. Jonas Schomburg wird derweil starker Zehnter.

Von > | 11. August 2018 | Aus: SZENE

Das Podium der Triathlon-EM 2018: Fernando Alarza (Spanien, 2.), Europameister Pierre Le Corre (Frankreich) und der Marten Van Riel (Belgien, 3.)

Das Podium der Triathlon-EM 2018: Fernando Alarza (Spanien, 2.), Europameister Pierre Le Corre (Frankreich) und der Marten Van Riel (Belgien, 3.)

Foto >ITU

Mit einem starken zehnten Platz beim Rennen über die olympische Distanz im Rahmen der European Championships 2018 konnte Jonas Schomburg als bester Deutscher seine Erwartungen übertreffen. Nach 1:49:26 Stunden kam der 24-Jährige 2:09 Minuten hinter dem neuen Europameister Pierre Le Corre (FRA) ins Ziel. Nach einem schnellen Schwimmen erwischte Schomburg die erste Radgruppe, in der sich auch Doppel-Olympiasieger Alistair Brownlee befand, der hauptsächlich aufs Tempo drückte. Der anspruchsvolle Radkurs mit profilierter Strecke sorgte dafür, dass die erste größere Verfolgergruppe nicht aufschließen konnte.

Le Corre gewinnt, Alarza mit schnellster Laufzeit

Im Kampf um den EM-Titel lief es dennoch auf eine Laufentscheidung hinaus. Alistair Brownlee konnte schon nach kurzer Zeit dem Tempo von Pierre Le Corre und Marten Van Riel (BEL) nicht mehr folgen. Der Zweikampf um den Sieg wurde schließlich sogar noch von einem entfesselnd laufenden Fernando Alarza (ESP) gesprengt, der von hinten aus der Verfolgergruppe mit der schnellsten Laufzeit des Tages (30:44 Minuten) angerauscht kam. Alarza überholte Brownlee und Van Riel, konnte Le Corre allerdings nicht mehr stellen. Nach 1:47:17 Minuten sicherte sich der Franzose schließlich den EM-Sieg, Alarza folgte mit elf Sekunden Rückstand. Marten Van Riel kam nach einer Gesamtzeit von 1:47:40 Stunden ins Ziel, Alistair Brownlee lief 32 Sekunden nach Van Riel ein.

Hinter Jonas Schomburg erreichten außerdem die deutschen Athleten Gabriel Allgayer, Linus Stimmel und Johannes Vogel die Plätze 19, 31 und 39. 

ETU Triathlon European Championships 2018 | Männer

  1. August 2018 | Glasgow (Großbritannien)

Name

Country

Overall

1.5 km Swim

40 km Bike

10 km Run

1

Pierre Le Corre

FRA

1:47:17

0:16:44

0:57:21

0:31:56

2

Fernando Alarza

ESP

1:47:28

0:17:34

0:57:47

0:30:44

3

Marten Van Riel

BEL

1:47:40

0:16:55

0:57:07

0:32:17

4

Alistair Brownlee

GBR

1:48:12

0:16:49

0:57:15

0:32:47

5

Jelle Geens

BEL

1:48:47

0:17:38

0:57:46

0:32:08

6

Tamás Tóth

HUN

1:48:53

0:16:54

0:57:16

0:33:27

7

Márk Dévay

HUN

1:49:04

0:16:47

0:57:15

0:33:37

8

Igor Polyanskiy

RUS

1:49:09

0:16:50

0:57:14

0:33:44

9

Barclay Izzard

GBR

1:49:19

0:17:49

0:57:37

0:32:40

10

Jonas Schomburg

GER

1:49:26

0:16:51

0:57:16

0:34:02

11

Shachar Sagiv

ISR

1:49:39

0:17:35

0:57:48

0:33:01

12

Andrea Salvisberg

SUI

1:49:59

0:16:57

0:58:24

0:33:15

13

Dmitry Polyanskiy

RUS

1:50:05

0:16:53

0:58:26

0:33:22

14

Ilya Prasolov

RUS

1:50:08

0:17:35

0:57:45

0:33:25

15

Gábor Faldum

HUN

1:50:09

0:17:42

0:57:38

0:33:25

16

Russell White

IRL

1:50:13

0:17:40

0:57:42

0:33:29

17

Jan Celustka

CZE

1:50:15

0:17:45

0:57:45

0:33:28

18

Jørgen Gundersen

NOR

1:50:35

0:16:44

0:57:19

0:35:07

19

Gabriel Allgayer

GER

1:50:37

0:18:07

0:58:48

0:32:23

20

Davide Uccellari

ITA

1:50:59

0:17:55

0:58:54

0:32:46

21

Jorik Van Egdom

NED

1:51:02

0:18:30

0:58:17

0:32:52

22

Ran Sagiv

ISR

1:51:06

0:17:48

0:59:02

0:32:52

23

Gabriel Sandor

SWE

1:51:10

0:17:39

0:58:57

0:32:53

24

Benjamin Shaw

IRL

1:51:22

0:17:14

0:58:04

0:34:37

25

Sylvain Fridelance

SUI

1:51:26

0:17:31

0:57:55

0:34:38

26

Adrien Briffod

SUI

1:51:27

0:17:49

0:59:05

0:33:15

27

Andreas Schilling

DEN

1:51:34

0:17:35

0:57:48

0:34:50

28

Jacopo Butturini

CRO

1:51:37

0:17:41

0:57:45

0:34:49

29

Antonio Serrat Seoane

ESP

1:51:52

0:17:42

0:57:42

0:35:05

30

Amitai Yonah

ISR

1:51:56

0:18:11

0:58:38

0:33:37

31

Linus Stimmel

GER

1:51:57

0:16:53

0:58:25

0:35:12

32

Domen Dornik

SLO

1:52:00

0:17:58

0:58:45

0:33:46

33

Lukas Pertl

AUT

1:52:09

0:18:08

0:58:41

0:34:01

34

Itamar Alster

ISR

1:52:33

0:17:53

0:58:58

0:34:22

35

Marc Austen

GBR

1:52:51

0:17:41

0:59:11

0:34:38

36

Joao Silva

POR

1:52:54

0:17:52

1:00:14

0:33:25

37

Endre Espedal

NOR

1:52:56

0:18:32

0:58:15

0:34:48

38

Christophe De Keyser

BEL

1:53:10

0:17:59

0:58:52

0:35:00

39

Johannes Vogel

GER

1:53:28

0:17:55

0:58:52

0:35:16

40

Donald Hillebregt

NED

1:53:59

0:17:56

0:58:53

0:35:45

41

Pedro Afonso Gaspar

POR

1:54:21

0:17:58

0:58:56

0:36:05

42

Darren Dunne

IRL

1:54:41

0:18:27

0:58:21

0:36:28

43

Roy Zuaretz

ISR

1:54:54

0:17:52

1:00:14

0:35:23

44

Delian Stateff

ITA

1:55:13

0:17:37

0:57:44

0:38:25

45

Vicente Hernandez

ESP

1:55:18

0:17:43

1:00:14

0:33:00

46

Frantisek Linduska

CZE

1:55:53

0:17:43

0:59:01

0:37:38

47

Vladimir Turbayevskiy

RUS

1:57:00

0:17:39

1:01:14

0:36:35

48

Henrik Goesch

FIN

1:57:17

0:17:41

1:03:07

0:35:02

49

Ludwig Fleetwood

SWE

2:00:59

0:17:56

1:04:16

0:37:22

50

Alberto Eugenio Casillas Garcia

LTU

2:01:25

0:18:33

1:04:08

0:37:14

DNF

Alexander Bryukhankov

RUS

DNF

0:18:01

0:00:00

0:00:00

DNF

Miguel Arraiolos

POR

DNF

0:17:47

0:00:00

0:00:00

DNF

Lukas Hollaus

AUT

DNF

0:17:58

0:00:00

0:00:00

DNF

Uxio Abuin Ares

ESP

DNF

0:17:54

0:00:00

0:00:00

DNF

Ivan Ivanov

UKR

DNF

0:17:51

0:00:00

0:00:00

DNF

Richard Varga

SVK

DNF

0:16:43

0:57:24

0:00:00

DNF

Rostislav Pevtsov

AZE

DNF

0:17:49

0:59:05

0:00:00

DNF

Henrik Klemmensen

DEN

DNF

0:17:43

1:01:19

0:00:00

DNF

André Dias

POR

DNF

0:17:46

0:59:10

0:00:00

Swipe me