Luis gewinnt in Malta vor Schoeman und Murray

Beim zweiten von drei Super-League-Wochenenden im Kampf um die Gesamtwertung haben Vincent Luis und Katie Zaferes auf Malta ihre Siege aus Jersey wiederholt.

Von > | 29. Oktober 2018 | Aus: SZENE

Die drei Gesamtsieger des Super-League-Wochenendes: Vincent Luis (Mitte) siegt vor Henri Schoeman (links) und Richard Murray (rechts).

Die drei Gesamtsieger des Super-League-Wochenendes: Vincent Luis (Mitte) siegt vor Henri Schoeman (links) und Richard Murray (rechts).

Foto >Super League Triathlon

Nach seinem Gesamtsieg beim Super-League-Wochenende in Jersey vor einigen Wochen hat der Franzose Vincent Luis nun auch auf Malta das zweite von drei Rennwochenenden im Kampf um die Gesamtwertung für sich entscheiden. In gewohntem Format wurde die Super League auch dieses Mal wieder über zwei beziehungsweise sogar drei Tage ausgetragen. Gestartet wurde bereits am Freitag mit einem Einzelzeitschwimmen über 600 Meter. Am Samstag ging es weiter mit dem "Eliminator", bei dem dreimal ein Supersprint-Triathlon über 300 Meter Schwimmen, 5 Kilometer Radfahren und 2 Kilometer Laufen ausgetragen wurde. Zwischen den drei Etappen lagen jeweils zehn Minuten Pause und alle, die es nach der ersten Etappe nicht in die Top 15 und nach der zweiten Etappe nicht in die Top 10 schafften, mussten ausscheiden. Am Sonntag wurde der "Equalizer" ausgetragen. Dabei wurde jeder Athlet alleine im Kampf gegen die Uhr auf die Strecke geschickt und absolvierte den Supersprint-Triathlon so schnell wie er kann. Anschließend wurden nach einer kurzen Pause die 300 Meter Schwimmen, 5 Kilometer Radfahren und 2 Kilometer laufen zweimal hintereinander ohne Pause absolviert. 

Beim Einzelzeitschwimmen hat sich erwartungsgemäß der Südafrikaner Henri Schoeman behauptet. Er absolvierte die 600 Meter in 6:31 Minuten. Direkt dahinter folgte als Zweiter schon Vincent Luis, der elf Sekunden langsamer schwamm. Am Samstag beim Eliminator hatte Richard Murray (RSA) die Nase vorn. Er entschied das Rennen vor Vincent Luis und Henri Schoeman für sich. Beim entscheidenden Rennen am Sonntag entbrannte ein enger Zweikampf zwischen Luis und Schoeman. Im Sprintfinish konnte der Franzose den Equalizer fünf Sekunden vor Schoeman in einer Zeit von 30:59 Minuten für sich entscheiden. Tyler Mislawchuck (CAN) sicherte sich den dritten Rang, schaffte es damit aber in der Gesamtwertung nicht auf das Podium. Für alle Einzelrennen am Wochenende wurden je nach Ergebnis Punkte vergeben, wobei die Summe am Ende entscheidend für das Gesamtresultat war. Der Gesamtsieg ging an Vincent Luis, gefolgt von den beiden Südafrikaner Henri Schoeman und Richard Murray. 

Zaferes wiederholt Gesamtsieg aus Jersey

Auch bei den Frauen gab es eine Titelverteidigung. Katie Zaferes (USA) gewann den Eliminator am Samstag vor Rachel Klamer (NED) und Joanna Brown (CAN) und brachte sich damit in eine perfekte Ausgangslage für den Wettkampf am Sonntag. Auch dort war Zaferes nicht zu stoppen und siegte knapp im Endspurt vor Lanfdsfrau Kirsten Kasper in einer Gesamtzeit von 34:46 Minuten. Auch Rang drei beim Equalizer ging an eine US-Amerikanerin. Summer Cook rundete das Podium ab. Für die Gesamtwertung bedeuteten die Ergebnisse, dass sich Katie Zaferes den Sieg vor Rachel Klamer und Kirsten Kasper sicherte. Damit tritt Zaferes, genau wie auch Vincent Luis bei den Männer, im Kampf um die Super-League-Gesamtwertung aus drei Rennen als deutlich Führende und klare Topfavoritin beim letzten Super-League-Wochenende in Mallorca (3. und 4. November) an. Jonas Schomburg, der einzige deutsche Starter, belegte beim Einzelzeitschwimmen Platz drei, am Samstag Platz zehn und am Sonntag Rang elf. Damit liegt er im Gesamtranking aktuell auf Position 15. 

Titelverteidigung: Nachdem Katie Zaferes (Mitte) schon vor vier Wochen in Jersey gewann, war sie auch auf Malta nicht zu schlagen.

Titelverteidigung: Nachdem Katie Zaferes (Mitte) schon vor vier Wochen in Jersey gewann, war sie auch auf Malta nicht zu schlagen.

Foto >Super League Triathlon