Neue Radstrecke beim Ironman Austria

Im kommenden Jahr wird es beim Ironman in Klagenfurt eine neue Radstrecke geben, die nur noch auf einer Runde stattfindet. Damit soll die Teilnehmerzahl bis auf 4.000 Athleten erhöht werden.

Von > | 14. November 2018 | Aus: SZENE

Hier führt die neue Radstrecke des Ironman Austria 2019.

Hier führt die neue Radstrecke des Ironman Austria 2019.

Foto >Getty Images for Ironman

Der Ironman Austria gehört zum ­festen Bestandteil des Jahresrennkalenders. Im kommenden Jahr feiert die Langdistanz in Klagenfurt ihr 21-jähriges Bestehen. 2019 soll es eine entscheidene Änderung geben: Statt auf zwei Runden über 90 Kilo­meter werden die Triathleten zum ersten Mal in der Geschichte der Veranstaltung auf einer großen Runde über die kompletten 180 Kilometer durch Kärnten radeln, wie der Veranstalter mitteilte. Die neue Strecke führt dann entlang des Wörthersees und durch den Kärtner Zentralraum. Aufgrund von 120 Höhenmetern weniger soll der Radkurs außerdem noch etwas schneller sein. Durch die Streckenänderung wolle man den Wettkampf zu einem der größten der weltweiten ­Triathlonserie machen, heißt es weiter. Bereits jetzt ist die Langdistanz mit rund 3.000 Startern jährlich eines der größten Rennen von Ironman. Zukünftig sollen durch diese Änderung bis zu 4.000 Athleten am Rennen teilnehmen können.

"Wir haben die große Chance genutzt, mit der neuen Radstrecke gleichzeitig den größten Ironman der Welt nach Klagenfurt zu holen. Damit wird Triathlon-Geschichte geschrieben", freut sich Landeshauptmann Peter Kaiser. Auch der Veranstalter zeigt sich begeistert: "So ein Projekt ist nur möglich, wenn alle an einem Strang ziehen. Die neue Radrunde ist ein qualitativer Sprung für unser Rennen, das ja immer nach rund 24 Stunden ausverkauft ist. Jetzt können wir die Startzeit verlängern und das Rennen noch fairer machen", sagt Erwin Dokter von Ironman zur Änderung der Radstrecke. Im nächsten Jahr findet die Veranstaltung am 7. Juli statt. In den langen Historie des Rennens in Klagenfurt kamen die Sieger insgesamt achtmal aus Deutschland. Mareen Hufe feierte in Kärnten in diesem Jahr den ersten Sieg bei einem Ironman-Rennen. Letzter deutscher Sieger bei den Männern war Jan ­Frodeno im Jahr 2017.